16. Juli 2020, 07:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Chinesische Staatsanleihen etablieren sich in globalen Portfolios“

Chinesische Staatsanleihen werden 2020 als Anlageklasse zunehmend an Bedeutung gewinnen. Dafür gibt es drei gute Gründe: ihre relativ hohe Rendite, die geringe Korrelation zu anderen Assetklassen und die Etablierung als Teil eines globalen Rentenportfolios. Uta Fehm, Senior Fixed Income Strategist bei UBS Asset Management, begründet diese drei Faktoren anhand des aktuellen Makroumfeld Chinas.

Bildschirmfoto-2020-07-15-um-23 06 38 in „Chinesische Staatsanleihen etablieren sich in globalen Portfolios“

Uta Fehm, UBS AM

„China stand am Anfang der Corona-Kette und hat im ersten Quartal 2020 die stärksten wirtschaftlichen Einbrüche gespürt. Im gesamten europäischen Raum und in den USA werden die großen Korrekturen noch kommen. Insgesamt sind die globalen Kapitalmärkte fragil geworden, und der Faktor Risiko ist auch für mutige Anleger in den Vordergrund gerückt. Fast eine gesamte Jahreshälfte steht nun noch bevor, verbunden mit der Frage, welche Faktoren das weitere Geschehen auf den Märkten bestimmen werden und welchen direkten Einfluss diese auf den Ertrag nehmen. Vorangestellter Faktor ist natürlich COVID-19 – mit allen Facetten in Bezug auf soziale, wirtschaftliche und politische Komponenten. Es wird sich im weiteren Jahresverlauf zeigen, welche langfristigen Auswirkungen der Lockdown auf die Gesellschaft, die Wirtschaft und die Kapitalmärkte nehmen werden.

Ein wichtiger Einflussfaktor auf den weiteren Verlauf ist die Politik der chinesischen Zentralbank und des National Policy Committee: Für das Jahr 2020 wird erstmals keine Wachstumsprognose veröffentlicht, jedoch gehen Analysten von circa 2 Prozent Wachstum in 2020 aus, während weite Teile der Welt in der Rezession verharren. Dies wird gestützt von einem expansiven Fiskalpaket, das circa 4 bis 5 Prozent des Bruttoinlandprodukt Chinas betragen wird. Dabei liegt der Fokus deutlich auf der Stützung des Konsums. Der chinesischen Zentralbank geht es nicht darum, allein nur Zinsen zu senken und Kredite zu vergeben, sondern konkrete Maßnahmenpakete zu verabschieden, mit denen der inländische Konsum verstärkt wird und einzelne Marktsegmente gezielt gefördert werden, wie zum Beispiel systematische Investitionen im Infrastruktur-Sektor, Steuersenkungen und soziale Unterstützungen.”

Foto: UBS AM, Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...