4. Juni 2020, 10:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Coronakrise: Stimmungsindex registriert erstmals Optimismus bei globalen Investoren

Nach dem Börsenbeben aufgrund des Corona-Virus und dem damit verbundenen Einbruch des Anlegervertrauens registriert der Apano-Stimmungsindex erstmals seit Mitte Januar wieder Optimismus bei den globalen Investoren. 

Shutterstock 1658501800 in Coronakrise: Stimmungsindex registriert erstmals Optimismus bei globalen Investoren

Der mit dem Apano-Stimmungsindex gesteuerte Fonds „Apano Global Systematik“ entwickelte sich in den Corona-Krisenmonaten erheblich wertstabiler als die Aktienmärkte und steht mittlerweile nur noch marginal unter seinem bisherigen Höchststand – ein Wert, von dem die maßgeblichen Aktienindizes noch um einiges entfernt liegen.

Stimmungsmessung seut 2012

Schon seit 2012 identifiziert der Apano-Stimmungsindex täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Mitte Januar 2020 war die Börsenwelt noch in Ordnung: der harte Brexit war abgewendet worden und der Handelsdeal „Part 1“ in trockenen Tüchern. Während jedoch die Investoren in bester Feierlaune waren und die Aktienmärkte weltweit noch bis Mitte Februar in immer neu Höhen schraubten, verabschiedete sich am 14. Januar der Apano-Stimmungsindex für 20 Wochen vom „optimistischen“ Szenario. Wer in dem von dem Dortmunder Investmenthaus täglich veröffentlichten Marktkommentar den Grund dafür sucht, wird schnell fündig: seit 17. Januar wurde immer hartnäckiger auf das neue Corona-Virus hingewiesen. Als der MSCI World Aktienindex am 20. Februar einen historischen Höchstkurse erreichte, stand das Dortmunder Stimmungsbarometer nur noch knapp über dem nächsttieferen Szenario „neutral“, das dann in den Folgetagen rasch durchlaufen wurde.

Am 28. Februar ergaben die Berechnungen der 17 Einzelindikatoren des Index, dass die globalen Investoren nun „pessimistisch“ waren. Zur Erinnerung: erst zwei Wochen später loteten dann die Märkte ihre Tiefs aus. Die phasenweise panische Stimmung der Investoren beruhigte sich erst Anfang April wieder ein wenig. Unter Schwankungen hellte sich das Sentiment der Investoren dann kontinuierlich immer weiter auf, bis am 27. Mai die Anleger sogar wieder „Zuversicht“ ausstrahlten. Nur eine Woche später misst der apano-Stimmungsindex heute nun erstmals seit Mitte Januar wieder Optimismus.

Ausrichtung am Index

Die Manager des Investmentfonds „Apano Global Systematik“ greifen für ihre Anlageentscheidungen auf die Ergebnisse dieses Index zurück. Jedoch wird das Zustandekommen der Messungen tagtäglich hinterfragt mit dem Ergebnis, dass Extreme gelegentlich als antizyklische Chancen begriffen werden. So wurde die Investitionsquote des Fonds im Februar massiv abgesenkt und bereits ab Mitte März wieder deutlich erhöht. Seit zwei Wochen fällt auf, dass aktuell der wichtigste Stimmungstreiber die konjunktursensiblen Branchen sind, weil sie die globalen Indizes weiter anschieben. Deshalb performt auch der (klassische) Industrie lastige DAX derzeit so gut.

Der Apano-Stimmungsindex nebst täglichem Kommentar ist öffentlich zugänglich und kann kostenfrei abonniert werden. Wer einen Schritt weiter geht, kann das Endergebnis ganz bequem als aktiv gemanagtes fertiges Produkt haben. Es handelt sich um den Investmentfonds „Apano Global Systematik“ (A14UWW), der sich laut Apano insbesondere in den Corona-Krisenmonaten, die an den Börsen gegen Ende Februar 2020 begannen, erheblich wertstabiler entwickelt hat als beispielsweise die Aktienmärkte.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Continentale legt Cyberversicherung für KMU neu auf

Nur 13 Prozent aller kleinen und mittleren Unternehmen verfügen über eine Cyber-Versicherung. Dabei können Hacker-Angriffe oder Schadprogramme für Unternehmen und Freiberufler existenzbedrohend sein. Die Continentale hat ihre Cyber-Versicherung neu aufgesetzt und auch an den Beiträgen gefeilt. Neben Expertenunterstützung sind nun auch Eigenschäden und Ansprüche aus Drittschäden bereits im Grundtarif abgesichert.

mehr ...

Immobilien

Financial Advisors Awards 2020 – bewerben Sie sich jetzt!

Am 20. November 2020 werden zum 18. Mal die Financial Advisors Awards vergeben, die zu den bedeutendsten Produktauszeichnungen der Finanzdienstleistungsbranche zählen. Die Preisverleihung findet anlässlich der Cash.Gala statt. Die Bewerbungsphase ist jetzt gestartet.
mehr ...

Investmentfonds

Die eigentliche Frage im Fall Wirecard

Am Ende wird es wohl der größte Bilanzskandal in der Geschichte der Bundesrepublik sein. Allen Fragen um Konten auf den Philippinen, Fehler beim Wirtschaftsprüfer EY und Versäumnisse der Aufsicht BaFin in den kommenden Monaten muss vorangestellt werden: Warum hat niemand hinterfragt, wie Wirecard sein Geld wirklich verdient? Eine Kolumne von Lucas von Reuss, geschäftsführender Gesellschafter der Quant IP GmbH in München. Die steinbeis & häcker vermögensverwaltung gmbh agiert als Haftungsdach für diesen Fondsmanager.

mehr ...

Berater

Versicherungspflicht bei Drohnen

Es gibt rund eine halbe Millionen Drohnen in Deutschland. Und für die gilt eine Versicherungspflicht. Egal ob gewerblich oder privat genutzt. Zudem sind in vielen Hausrat-Altverträgen Drohnen nicht mitversichert. Was Drohenbesitzer sonst noch wissen müssen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds besorgt sich fünf Millionen Euro am Kapitalmarkt

Der Asset Manager Lloyd Fonds AG hat heute die Wandelschuldverschreibung 2020/24 im Nennbetrag von fünf Millionen Euro erfolgreich am Kapitalmarkt platziert. Die Emission stieß insbesondere bei den neuen Investoren auf positive Resonanz.

mehr ...

Recht

“Mein Name ist Hufeld”: BaFin warnt vor Fake-Anrufen und -E-Mails

In Deutschland und der Schweiz gibt es einen besonders dreisten Fall des so genannten Enkel-Tricks.  So geben sich Cyber-Betrüger als Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder seine Pressesprecherin aus. Die BaFin warnt deutlich vor falschen Anrufen und Fake-E-Mails.

mehr ...