7. August 2020, 12:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Anleger pausieren Gold-Investments

Laut neuen Daten des Edelmetallmarktplatzes BullionVault sind deutsche Investoren plötzlich vorsichtig beim Kauf von Gold geworden, während US-amerikanische und britische Investoren den Goldpreis auf neue Rekordhöhen treiben. Der Gold-Investor-Index Deutschland ging von 67,0 im Juni auf 61,4 im Juli zurück. Im Vergleich: der Gold-Investor-Index exklusive Deutschland sank von Juni auf Juli von 59,5 auf 57,5.

Shutterstock 1693875319 in Deutsche Anleger pausieren Gold-Investments

Ein ähnliches Bild zeigt die Anzahl der Erstkäufer. Global gesehen war der Juli einer der stärksten Monate in der Geschichte des Unternehmens. Die Kundenbestände in Gold, Silber und Platin stiegen im Juli erstmals auf 3 Milliarden Dollar an. In Großbritannien stieg die Zahl der Erstkäufer um 81,1% gegenüber dem Durchschnitt der letzten 12 Monate. Auch in den USA stieg die Zahl um 116,1%. Europäische Anleger waren im Juli allerdings zurückhaltend. Die Anzahl der Erstkäufer sank in Deutschland um 26,5% gegenüber dem Durchschnitt der letzten 12 Monate, in Frankreich um 19,3% und in Italien um 20,9%.

Bereits zu Jahresbeginn starke Goldnachfrage

„Deutsche Anleger hatten bereits zu Beginn des Jahres so stark wie nie zuvor in Gold investiert. Im Vergleich zum Vorjahr stiegt die Anzahl deutscher Anleger Januar bis Juli um 76 Prozent. Ein Großteil der deutschen Privatanleger agierte somit vorrausschauend und stieg zu günstigen Preisen Anfang des Jahres ein“, kommentiert Adrian Ash, Director of Research bei BullionVault. Laut Daten des World Gold Councils haben deutsche Anleger allein im ersten Halbjahr 2020 83 Tonnen Gold in Form von Barren und Münzen gekauft. Das ist ein Plus von knapp 120 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Gewinne werden mitgenommen

„Die aktuellen Preise laden Goldanleger dazu ein Gewinne mitzunehmen. Keine anderen Anleger waren so gut auf die Gelegenheit vorbereitet wie die deutschen. Die unterschiedliche Nachfrage im Juli ist zudem auch auf die Politik zurückzuführen. Obwohl umstritten, steht die Einigung der EU auf ein gemeinsames Hilfspaket in scharfem Kontrast zu den politischen Turbulenzen und der Unsicherheit, die die USA und Großbritannien heimsuchen. Während sich der anfängliche Schock der Covid-Krise zurückzieht, breitet sich die Anziehungskraft von Gold als Instrument zur Diversifizierung des finanziellen Risikos weiter aus. Sinkende Zinssätze und die sich langfristigen weltweit verschlechternden Wirtschaftsaussichten sind die treibenden Kräfte für den Allzeitrekord des Goldpreises in allen Währungen. Da diese Trends mit Sicherheit anhalten werden, wird die Nachfrage nach Goldanlagen sowohl in Deutschland als auch weltweit weiter steigen”, erklärt Ash weiter.

Bildschirmfoto-2020-08-07-um-12 02 15 in Deutsche Anleger pausieren Gold-Investments

 

Die plötzliche Pause bei den Goldinvestitionen deutscher Anleger wird auch durch die Daten von Google Trends bestätigt. Suchanfragen nach „Gold kaufen“ sanken im vergangenen Monat um 27,5% unter den vorangegangenen 12-Monatsdurchschnitt und lagen damit 71,0% unter dem Rekord vom März 2020. Im Gegensatz dazu ist die englischsprachige Suche nach „buy gold“ in den Vereinigten Staaten im vergangenen Monat um 75,0% gegenüber dem Durchschnitt der letzten 12 Monate gestiegen.

Der Goldinvestor-Index von BullionVault verfolgt die Stimmung unter den Kunden, indem er die Anzahl der Goldkäufer und -verkäufer jeden Monat vergleicht. Ein Indexwert von 50.0 würde bedeuten das in dem Monat die Anzahl von Käufern und Verkäufern identisch war.

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Ja die deutschen wieder, schön konservativ, Hauptsache auf Sicherheit. Das wird den internationalen Markt aber wenig interessieren, ob die deutschen ihre Gold Investments pausieren oder nicht: Der Goldpreis entwickelt sich weiter. Gerade wo so große Anleger wie Russland, China und die USA am Markt mitmischen, können die deutschen Anleger da gerne die Kursbewegungen verschlafen, Sinn macht das nicht unbedingt. Laut https://www.goldkaufen.de/ratgeber/wo-gold-kaufen-wo-silber-kaufen/ kaufen die Deutschen auch gerne Gold über die Bank ein, anstatt es günstiger über einen seriösen Händler zu beziehen. Aus Sicherheitsgründen. Sicherheit ist in den vergangenen Jahren und auch durch die Corona-krise nur noch zu einem Meem geworden. Da können dir die Anzugträger sonst was erzählen, Sicherheit hat man nur, wenn man selbst auf sein Vermögen aufpasst und die Verantwortung dafür trägt.

    Kommentar von Anton Garnhomm — 8. August 2020 @ 10:34

Ihre Meinung



 

Versicherungen

AfW kritisiert Ergebnis der Präsidiumswahl des GDV

Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung bemängelt, dass wie schon in den Vorjahren kein Vertreter der Maklerversicherer in das Präsidium des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gewählt wurde. Beim GDV reagiert man schmallippig auf die Kritik.

mehr ...

Immobilien

Akutes Risiko für Immobilienblase in München und Frankfurt

München und Frankfurt liegen beim Risiko einer Immobilienblase nach Einschätzung der Großbank UBS weltweit vorne. Die Städte zeigten unter 25 betrachteten Metropolen die deutlichsten Zeichen einer Überhitzung, teilte das Schweizer Geldhaus am Mittwoch in Frankfurt mit.

mehr ...

Investmentfonds

Trump vs. Biden – das Ergebnis des ersten TV-Duells

Sie brüllten, sie beleidigten sich, sie fielen sich gegenseitig ins Wort: Das erste TV-Duell zwischen Donald Trump und Joe Biden hat wohl die Erwartungen vieler US-Amerikaner noch untertroffen. Eine Blitzumfrage von CBS News gemeinsam mit YouGov unter US-Amerikanern, die das TV-Duell verfolgt haben, zeigt nun, dass die Debatte beiden Kandidaten eher geschadet als genützt hat.

mehr ...

Berater

Corona-Effekt: BVR rechnet 2020 und 2021 mit hoher Sparquote

In der Coronakrise werden die Deutschen ihrem Ruf als Nation von Sparern gerecht. Sowohl 2020 als auch 2021 dürfte die Sparquote deutlich steigen, wie der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) am Mittwoch prognostizierte.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...