3. Juni 2020, 12:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Welt nach COVID-19: Disruptive Technologien und der Aufschwung

Welche Unternehmen kommen gut aus der Krise, welche nicht? Anleger sollten disruptive Technologien und Geschäftsmodelle im Blick haben, sagt Aanand Venkatramanan, Head of ETF Investment Strategies bei Legal & General Investment Management. Warum das von Vorteil sein kann.

Bildschirmfoto-2020-06-03-um-12 02 30 in Die Welt nach COVID-19: Disruptive Technologien und der Aufschwung

Aanand Venkatramanan, LGIM

Unternehmen, die die neuen Technologien für sich nutzen, in die Automatisierung investiert und digitale Kommunikationsstrukturen aufgebaut haben, werden nach der Pandemie wahrscheinlich besser dastehen als ihre Konkurrenten. In den letzten zehn Jahren haben innovative Technologien unser Leben, unsere Arbeitsplätze und unsere Gesellschaft grundlegend verändert: Angefangen von Mobile Banking und Online-Shopping über mobiles Arbeiten und Home Entertainment bis hin zu Social Media und Online-Spielen.

Cloud-Computing: Die enormen Fortschritte, die im Cloud Computing in den letzten Jahren gemacht wurden, und die schnelle Akzeptanz bei Verbrauchern erleichterten es vielen Unternehmen, nahtlos auf Home Office umzustellen. Prognosen zufolge werden allein im Jahr 2020 fast 20,4 Milliarden Geräte neu mit dem Internet verbunden werden. Die Cloud-Computing-Branche soll 2020 das Volumen von 250 Milliarden Dollar erreichen, während sie 2010 noch bei 25 Milliarden Dollar lag. Das entspricht einer Verzehnfachung in 10 Jahren oder einer jährlichen Wachstumsrate von 25%.

Telemedizin: Patienten können sich von zu Hause aus der Ferne von ihren Ärzten beraten lassen. Eine kürzlich von RoboGlobal LLC durchgeführte Umfrage unter über 1.000 Befragten in den USA zeigt, dass der Einsatz von Telemedizin während der aktuellen Pandemie im Vergleich zu den vorangegangenen drei Monaten um das Dreifache zugenommen hat. Die gestiegene Nachfrage nach diesen Lösungen hat möglicherweise dazu beigetragen, dass der Teilsektor Telemedizin innerhalb der L&G Healthcare Breakthrough UCITS ETF eine Rendite von +76% YTD erzielt hat.

Bekämpfung von Cyber-Kriminalität: Allerdings können Cloud-Plattformen ohne eine stabile Internet-Infrastruktur und eine starke Cyber-Sicherheitsabwehr nicht reibungslos funktionieren. Daher müssen die Regierungen und Institutionen stark in den Aufbau einer mobilen 5G-Internet-Infrastruktur den Ausbau ihrer Cyberabwehr investieren. Cyberkriminalität ist heute ein Multimilliarden-Dollar-Geschäft. Netscout Systems beispielsweise – ein Unternehmen, das im L&G Cyber Security UCITS ETF enthalten ist, zählt allein im letzten Jahr fast 8,4 Millionen sogenannte DDoS-Angriffe (Distributed Disruption of Service), bei denen ein von einer Vielzahl von Rechnern orchestrierter Angriff ein System vorübergehend in die Knie zwingt. Das entspricht 23.000 Angriffen pro Tag oder 16 pro Minute. Dabei ist DDoS nur eine von vielen Arten von Cyber-Angriffen. Dementsprechend prognostiziert Cybersecurity Ventures, dass die Gesamtausgaben für Cybersicherheit jährlich um 12-15 Prozent steigen werden und in den nächsten fünf Jahren den Wert von einer Billion Dollar übersteigen werden.

Logistik: Pandemien können ohne effiziente Lieferketten und logistische Dienstleistungen nicht wirksam bekämpft werden. Gut funktionierende Logistiknetzwerke sind von zentraler Bedeutung, wenn es darum geht, Medikamenten, Schutzkleidung, Diagnosegeräte und Testkits zuverlässig dorthin zu bringen, wo sie benötigt werden. Dasselbe gilt für Grundnahrungsmittel. Ein kürzlich veröffentlichter Bericht des Forschungsunternehmens „Transport Intelligence“, stellte fest, dass der jüngste Anstieg der Online-Käufe aufgrund der Ausgangs-Einschränkungen wegen COVID-19 zu einem erhöhten Auftragsvolumen geführt hat und E-Commerce-Unternehmen ihren Kundenstamm schnell erweitern. Amazon etwa will aufgrund des gestiegenen Auftragsvolumens 100.000 neue Mitarbeiter in den USA einstellen.

Es kann sich also lohnen, in diesen außergewöhnlichen Zeiten disruptive Technologien und Geschäftsmodelle in die Anlageentscheidung mit einzubeziehen. Die thematischen ETFs von LGIM bieten Anlegern eine gute Möglichkeit, in die Technologie oder Entwicklung zu investieren, die sie in und nach der Krise für besonders erfolgversprechend halten – von Cyber-Security und künstlicher Intelligenz über Healthcare und Pharma bis hin zu Logistik und Batterietechnologie.“

Fotos: Shutterstock, LGIM

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

AfW kritisiert Ergebnis der Präsidiumswahl des GDV

Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung bemängelt, dass wie schon in den Vorjahren kein Vertreter der Maklerversicherer in das Präsidium des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gewählt wurde. Beim GDV reagiert man schmallippig auf die Kritik.

mehr ...

Immobilien

Akutes Risiko für Immobilienblase in München und Frankfurt

München und Frankfurt liegen beim Risiko einer Immobilienblase nach Einschätzung der Großbank UBS weltweit vorne. Die Städte zeigten unter 25 betrachteten Metropolen die deutlichsten Zeichen einer Überhitzung, teilte das Schweizer Geldhaus am Mittwoch in Frankfurt mit.

mehr ...

Investmentfonds

Trump vs. Biden – das Ergebnis des ersten TV-Duells

Sie brüllten, sie beleidigten sich, sie fielen sich gegenseitig ins Wort: Das erste TV-Duell zwischen Donald Trump und Joe Biden hat wohl die Erwartungen vieler US-Amerikaner noch untertroffen. Eine Blitzumfrage von CBS News gemeinsam mit YouGov unter US-Amerikanern, die das TV-Duell verfolgt haben, zeigt nun, dass die Debatte beiden Kandidaten eher geschadet als genützt hat.

mehr ...

Berater

Corona-Effekt: BVR rechnet 2020 und 2021 mit hoher Sparquote

In der Coronakrise werden die Deutschen ihrem Ruf als Nation von Sparern gerecht. Sowohl 2020 als auch 2021 dürfte die Sparquote deutlich steigen, wie der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) am Mittwoch prognostizierte.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...