24. August 2020, 14:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ESG: Warum Anlegern das „E“ und das „S“ besonders wichtig sind

Trotz ökonomischer Herausforderungen ist der Trend hin zu ESG-Investments ungebrochen. David Sheasby, Head of Stewardship and ESG beim Aktienspezialist Martin Currie, erklärt, welche Bereiche bei Anlegern besonders gefragt sind und woran Anleger erkennen können, ob ESG tasächlich wirkt.

ESG in ESG: Warum Anlegern das „E“ und das „S“ besonders wichtig sind

In der ersten Jahreshälfte flossen in den USA 21 Milliarden US-Dollar in ESG-Fonds. Für David Sheasby, Head of Stewardship and ESG bei Martin Currie, haben zuletzt vor allem soziale Aspekte und Umweltfragen eine tragende Rolle gespielt. „Die ersten Monate der Krise haben bei Anlegern ein noch stärkeres Bewusstsein dafür geschaffen, wie Unternehmen ihre Mitarbeiter behandeln. Dieser Bereich ist durch das ‚S‘ der ESG-Kriterien abgedeckt und bietet Investoren dahingehend Orientierung“, so Sheasby.

Umweltthemen gewinnen an Bedeutung

Auch der Umweltaspekt habe zuletzt wieder an Bedeutung gewonnen. Obwohl es den Anschein haben könnte, Fragen des Klimaschutzes seien im Zuge der akuten ökonomischen Krise in den Hintergrund geraten, sieht der ESG-Experte auch in diesem Bereich ein gesteigertes Interesse des Marktes: „Insbesondere der Green Deal der Europäischen Union hat das Bewusstsein dafür geschärft, dass nachhaltige Investments ein unabhängig von der aktuellen Krise bestehender Trend sind“, so Sheasby und verweist darauf, dass auch die europäischen Corona-Hilfen teilweise in nachhaltige Projekte fließen sollen.

Kriterien der Vereinten Nationen als Vorbild

Um zu überprüfen, ob ESG-Investments neben attraktiven Renditen auch den gewünschten positiven Einfluss gemäß der formulierten Kriterien haben, empfiehlt Sheasby Anlegern, sich an den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu orientieren. Diese umfassen die Bereiche Frieden, Nahrungsmittelsicherung, Energie, Bildung, Armutsbekämpfung, Gesundheit, Klimawandel, das Management natürlicher Ressourcen und Fortschritte im Bereich der Beschäftigung und sollen bis 2030 vor allem von sich entwickelnden Volkswirtschaften erreicht werden. „Die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung sind ein wichtiger Gradmesser dafür, ob ESG-Investments ihren Zweck erfüllen. Wir überprüfen daher im Interesse unserer Kunden, ob Investments im Einklang mit diesen Zielen stehen“, sagt Sheasby.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

PKV-Versicherungspflichtgrenze: Die Messlatte wird höher gelegt

Auch im kommenden Jahr wird die Hürde für den Wechsel in die private Krankenversicherung für Arbeitnehmer höher. Nach dem Referentenentwurf zur Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2021 aus dem Bundesarbeitsministerium soll die Versicherungspflichtgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung ab dem kommenden Jahr 64.350 Euro betragen – ein Plus von 1.800 Euro (2020: 62.550 Euro) oder fast drei Prozent. Das sorgt für Unmut beim PKV-Verband.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Ökostrom-Anteil in diesem Jahr bisher bei rund 48 Prozent

Nahezu die Hälfte des Stromverbrauchs in Deutschland wurde in den ersten neun Monaten des Jahres aus erneuerbaren Energien gedeckt. Der Ökostrom-Anteil soll weiter steigen.

mehr ...

Berater

Finanzstark ins digitale Zeitalter

Home-Office, Online-Handel, E-Business – nur einige Begriffe, die für den fundamentalen Wandel in der Unternehmenslandschaft stehen. Ein Wandel, der zwar schon vor Corona begann, aber durch die Pandemie eine neue Dynamik erreicht hat. Gastbeitrag von Dirk Oliver Haller, DFT Deutsche Finetrading 

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...