22. September 2020, 22:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Finanzmärkte ohne Blockchain sind nicht mehr vorstellbar“

„Ob Kryptowährungen, digitaler Euro oder elektronische Wertpapiere – die Finanzmärkte werden künftig stark von der Blockchain-Technologie geprägt sein“, sagte Professor Philipp Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Center (FSBC) an der Frankfurt School of Finance & Management, beim jährlichen Empfang der Börse Stuttgart.

Tether-bitcoin-krypto-shutterstock 773287939 in „Finanzmärkte ohne Blockchain sind nicht mehr vorstellbar“

Der Börsenempfang fand wegen der Corona-Pandemie erstmals rein digital statt: Mehr als 300 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft folgten der Einladung zu Live-Talks und einem virtuellen Get-together.

Institutionelle Investoren immer interessierter

„Das Interesse institutioneller Marktteilnehmer an Krypto-Assets steigt und dürfte auch in Investitionsentscheidungen münden. Vor allem die Schweiz ist hier sehr weit. Die Europäische Kommission wird in Kürze eine EU-weit einheitliche Regulierung vorschlagen“, sagte Sandner in der Gesprächsrunde zur digitalen Zukunft der Finanzwelt. Bei der Politik in Brüssel und Berlin sieht Sandner das Thema Blockchain weit oben auf der Agenda – nicht nur wegen der Diskussion um einen digitalen Euro: „Der kürzlich vorgelegte Gesetzentwurf zur Einführung elektronischer Wertpapiere in Deutschland ist ein wichtiger nächster Schritt und wird der digitalen Transformation des Kapitalmarkts weiteren Schub verleihen.“

Transparenter und fairer Handel wichtig

In der Diskussion mit Professor Sandner betonte Gastgeber und Börsenvorstand Dr. Michael Völter, wie wichtig auch bei digitalen Assets ein verlässlicher, transparenter und fairer Handel ist: „Deshalb fordern wir mit Blick auf die weitere Gesetzgebung, dass für alle Formen digitaler Wertpapiere ein börslicher Handel ermöglicht wird“, sagte Völter. Nur so ließe sich Anlegerschutz konsequent umsetzen: „Börsen sind mit ihrem Know-how dazu prädestiniert, geeignete Handelsbedingungen zu schaffen.“ Auch Alexander Höptner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Boerse Stuttgart GmbH, mahnte in der Gesprächsrunde Nachbesserungen bei dem Gesetzentwurf an: „Die Kategorie der elektronischen Wertpapiere schreibt bei der Verwahrung bestehende Monopolstrukturen fort. Das ist ein Hemmnis für mehr Wettbewerb und den Einsatz innovativer Technologien, das vermieden werden sollte.“

Beim ersten digitalen Börsenempfang standen neben der Digitalisierung noch andere Themen im Fokus. Die Gäste konnten sich in Live-Talks mit Vertretern der Börse Stuttgart unter anderem auch zu Nachhaltigkeit im Finanzsektor und den Herausforderungen für die Zertifikatebranche in Zeiten von Corona austauschen.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV-Reform: Garantieverzicht – die einzige Möglichkeit auf realen Zugewinn

Das Niedrigzinsniveau dürfte durch die Coronakrise und die Geldpolitik der EZB für das gesamte Jahrzehnt zementiert sein. Vor dem Hintergrund wird auch für die betriebliche Altersvorsorgung die Möglichkeit eines vollständigen Garantieverzichts diskutiert. Wie eine bAV-Reform aussehen müsste. Von Dr. Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS).

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen startet mit Bloxxter erste Token-Emission

Das Hamburger Start-Up Bloxxter kündigt den Start seines ersten Projekts „Städtisches Kaufhaus und Reclam-Carrée Leipzig“ an. Die Emission hat ein beachtliches Volumen und erfolgt rein digital, soll aber auch freie Finanzvermittler einbinden. Dahinter steht ein bekanntes Gesicht in der Sachwertbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Wie Privatanleger vom Boom bei Homeoffice profitieren können

Die globale Multi-Asset-Investitionsplattform eToro startet ein neues Portfolio, das Privatanlegern ermöglichen soll, in eine Reihe von Unternehmen zu investieren, die wesentlich vom Boom “Remote Work”, also dem Arbeiten von zu Hause, profitieren.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI Gruppe erwirbt ersten Solarpark in Dänemark

Für einen seiner Investmentfonds für Institutionelle Investoren, hat der Asset Manager LHI aus Pullach i. Isartal im Norden Jütlands, etwa drei Kilometer vor der Küste, einen Solarpark vom Entwickler European Energy A/S erworben.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...