15. Juni 2020, 09:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gold-Anlage ist ein Muss

Langfristig orientierte Anleger kommen an Gold-Investments nicht vorbei. Ein Beitrag von Jörg Schulte von der Swiss Resource Capital AG.Gold in Gold-Anlage ist ein Muss

Auch wenn der Goldpreis kürzlich etwas abgefallen ist, hat er sich doch schnell wieder erholt. Ursächlich wirkten wohl starke US-Arbeitsmarktdaten, mit denen nicht gerechnet wurde. Für den Mai wurde ein Anstieg der Arbeitslosenquote in den USA prognostiziert. Doch ganz im Gegenteil, es wurden 2,5 Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen. Ein gutes Beispiel, wie schnell sich die Wirtschaft vielleicht wieder von der Corona-Krise erholen könnte.

Anleger tun gut daran Preisrücksetzer zu nutzen und sich bei den Goldunternehmen umzusehen. Schließlich konnte der Preis des edlen Metalls in diesem Jahr bereits in diversen Währungen neue Allzeithochs erreichen. Beispielsweise geschah dies in Australien, Türkei, Indien und auch China. Und dies obwohl der US-Dollar zur gleichen Zeit Stärke zeigte. Die Ausweitung der Geldmengen sowie vielfältige Hilfspakete verleihen dem sicheren Hafen Gold weiteren Aufschwung.

Finanziell gut aufgestellte Goldgesellschaften mit soliden Projekten, möglichst noch in bergbaufreundlichen Regionen sollten erste Wahl sein. Dazu gehört Nevada, hier sind etwa Fiore Gold oder Corvus Gold vertreten.

Fiore Gold produziert in der Pan Mine, welche in den ersten drei Monaten 2020 einen Produktionsrekord hinlegen konnte. Dazu kommt noch das nahegelegene Gold Rock Projekt und in Washington das Golden Eagle-Projekt (gemessene und angezeigte Ressourcen von zwei Millionen Unzen Gold).

Corvus Gold besitzt in Nevada das Bullfrog- und das Mother Lode-Goldprojekt. Im Besitz wertvoller Wasserrechte und mit hochkarätigen Nachbarn wie Kinross oder Coeur Mining sollten die Erfolgsaussichten ausgezeichnet sein. AngloGold Ashanti ist zu 19,9 Prozent an Corvus Gold beteiligt.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...