9. Oktober 2020, 10:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gold oder Platin oder beides

Gold und Platin werden für die Schmuckherstellung verwendet. Für Platin ist es das zweitgrößte Nachfragesegment. Ein Kommentar von Jörg Schulte von der Swiss Resource Capital AG.Shutterstock 107332547 in Gold oder Platin oder beides

Etwa 25 Prozent der Platin-Nachfrage ging im vergangenen Jahr in die Schmuckbranche. Und Platin wird immer beliebter, denn es punktet nicht nur mit seinem weißen Schimmer, es ist auch hypoallergen. Platin besitzt eine Reinheit von 95 Prozent. Gold (18 Karat) dagegen hat nur einen Reinheitsgrad von 75 Prozent. Platin ist auch rund 30-mal seltener als Gold. Rund 891 US-Dollar kostet aktuell die Feinunze Platin. Damit ist Platin bedeutend günstiger als Gold.

Besondere Eigenschaften machen Platin tauglich für industrielle Anwendungen, etwa in Stromrichtern, besonders in Fahrzeugkatalysatoren und auch in der Medizin (Herzschrittmacher). Laut einer Umfrage in China, Japan, Indien und in den USA erholt sich der durch die Pandemie getroffene Platinschmuckmarkt bereits wieder.

Möchte man aber keinen Schmuck kaufen, sondern lieber in edle Metalle investieren, dann kann man mit Sibanye-Stillwater gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Das Unternehmen besitzt nämlich große Platin- und Palladiumprojekte in den USA und in Südafrika. Außerdem gehört Sibanye-Stillwater zu den großen Goldproduzenten.

Wer sich beim Investieren ganz auf Gold konzentrieren möchte, der sollte sich einmal OceanaGold anschauen. Diese mittelgroße Goldgesellschaft hat in Neuseeland zwei Goldminen und in den USA die Haile-Goldmine im Portfolio. Das Gold-Kupfer-Projekt Didipio auf den Philippinen gehört auch noch dazu. Zudem besitzt OceanaGold strategische Investitionen (Options- und Joint Venture-Vereinbarungen) sowie Aktienpositionen in zwei Explorationsunternehmen.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Stadtflucht wegen Coronakrise?

Treibt Corona die Deutschen aufs Land? Immerhin haben die Vorteile der Stadt in Zeiten von Kontakteinschränkungen und Sperrstunden weniger Relevanz. Große Menschenansammlungen sind auf dem Land leichter zu meiden. Doch spiegelt sich diese landläufige Ansicht auch im Suchverhalten und den Nachfragepräferenzen von Immobiliensuchenden wider?

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...