18. August 2020, 05:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Investoreninteresse bei Gold ungebrochen

Auch wenn die physische Goldnachfrage schwächelt, entscheidend ist das starke Investitionsinteresse, weiß Jörg Schulte von der Swiss Resource Capital AG.Gold-shutterstock 262024607 in Investoreninteresse bei Gold ungebrochen

Im Jahr 2011 war die Lage anders: die physische Nachfrage erreichte einen Höhepunkt. China und Indien waren starke Goldnachfrager. Heute dominieren weniger Angebot und Nachfrage aus dem asiatischen Raum, sondern das Umfeld – negative und fallende Realzinsen, schwacher US-Dollar, Unsicherheiten – treibt den Goldpreis durch westliche Investoren. Schmuck aus Gold ist gerade nicht so gefragt, trotzdem stieg der Goldpreis seit Jahresanfang um mehr als 34 Prozent an. Besonders die physisch hinterlegten Gold-ETFs haben stark zugelegt.

Goldbarren und Münzen in bestimmten Ländern nicht so gefragt

Es ist das Anlegerinteresse, das wächst und für Preissteigerungen verantwortlich ist. Daten in diesem Sinn hat das World Gold Council in einem Bericht veröffentlicht. Goldbarren und Münzen waren in den letzten Monaten in Indien, im Nahen Osten und in China nicht so gefragt. Wirtschaftliche Unsicherheiten lösten Goldverkäufe aus, wohlgemerkt geht es um physisches Gold. Dagegen war im ersten Halbjahr Gold gefragt in der Türkei, in Europa und in den USA. Immerhin lag hier die Nachfrage um rund 40 Prozent höher als im ersten Halbjahr 2019.

Europa als Hauptkäufer

Besonders die Europäer, hauptsächlich aus Deutschland, Österreich, Großbritannien und der Schweiz kauften im ersten Halbjahr bis zu 137 Tonnen Gold, damit die größte Summe seit der Eurokrise. In den USA gingen im gleichen Zeitraum rund viermal so viel Gold über den Ladentisch als im Vorjahr (erstes Halbjahr).

Deutlich angestiegen ist das Interesse der institutionellen Anleger. Denn auch sie haben erkannt, dass Gold als Diversifikation für Portfolios bestens dient. Zwei Goldwerte mit großem Potenzial sind etwa Tarachi Gold oder Skeena Resources.

Tarachi Gold  besitzt „großes Potenzial im Schatten der Riesen“. Es ist ein Goldentwicklungs- und Entdeckungsunternehmen mit der Option 100 Prozent hochgradiger Mineralkonzessionen im Nordwesten Mexikos, in Sonora zu erwerben. Die nahen „Riesen“ sind zwei große produzierende Minen.

Skeena Resources hat sich auf die früher produzierenden Gold- und Silberminen Snip und Eskay Creek in British Columbia spezialisiert. Ein bedeutender Aktionär ist bald Barrick Gold.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bischof Wechsel: Hanning und Wasserfall übernehmen

Das Personalkarusell dreht sich: Thomas Bischof verlässt die Württembergische aus familären Gründen in Richtung Köln. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 übernimmt Zeliha Hanning (41) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Versicherung AG und Jacques Wasserfall (45) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Lebensversicherung AG und der Württembergische Krankenversicherung AG.

mehr ...

Immobilien

Corona-Pandemie rückt Immobilienverrentung in den Fokus

Nach bald einem halben Jahr Corona ziehen Senioren zumindest für Immobilien eine positive Bilanz: Das zeigt eine aktuelle Studie der DEGIV, Gesellschaft für Immobilienverrentung, unter 1.067 Immobilieneigentümern und Mietern im Rentenalter.

mehr ...

Investmentfonds

“Investoren aufgepasst, Trump & Biden sind sich in einer Sache einig!”

Christopher Smart, Chefstratege und Leiter des Barings Investment Institute, befasst sich in seinen aktuellen Leitgedanken mit den Herausforderungen, die sich einerseits aus den Chancen des chinesischen Aufstiegs und andererseits den Risiken durch eine verschärfte Handels- und Industriepolitik der USA gegenüber China ergeben.

mehr ...

Berater

Sparquote dürfte 2020 auf rund 16 Prozent steigen

Die Coronakrise dürfte die Sparquote in Deutschland nach Einschätzung der DZ Bank in diesem Jahr auf einen Rekordwert treiben. Nachdem die Verbraucher bereits im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr Geld auf die hohe Kante legten als üblich, erwarten die Experten des genossenschaftlichen Spitzeninstituts dies auch für die nächsten Monate.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...