16. April 2020, 05:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jensen, Moventum: Achterbahnfahrt geht weiter

Michael Jensen, Head of Asset Management und Managing Director bei Moventum Asset Management S.A., kommentiert die Entwicklung an den Kapitalmärkten und nimmt zum Aktien. und Börsensegment Stellung.

AMichael-Jensen Moventum-TEAM-UWE-NOELKE -Kopie in Jensen, Moventum: Achterbahnfahrt geht weiter

Michael Jensen, Moventum

Die Corona-bedingte Achterbahnfahrt an den internationalen Börsen ging in der vergangenen Woche weiter. Nachdem die US-Notenbank Fed inzwischen Ankaufprogramme für nahezu sämtliche Assetklassen, unter anderem auch High-Yield-Anleihen, aufgelegt hat, dankten es ihr die Börsen mit einer fulminanten Rallye. Dies führte zur besten wöchentlichen Entwicklung der US-Aktienmärkte seit den 1970er-Jahren. Der Datenkalender war derweil nur dünn besetzt. In den USA notierten die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe mit 6,6 Millionen abermals in früher ungeahnten Höhen. Einen deutlichen Rückgang musste zudem das von der University of Michigan berechnete Verbrauchervertrauen hinnehmen. Dieses sank Anfang April von 89,1 auf 71 Punkte, der tiefste Stand seit 2011.

Der Preis für ein Barrel Öl der Sorte Brent zeigte sich auch in der vergangenen Woche weiterhin volatil und gab um etwa drei Dollar auf nunmehr 31,48 US-Dollar nach. Auf der Währungsseite gab der Greenback gegenüber dem Euro um 1,28 Prozent nach. Auch der japanische Yen tendierte gegenüber der europäischen Gemeinschaftswährung um 1,28 Prozent schwächer.

Bei einer der besten wöchentlichen Aktienmarktentwicklungen seit mehreren Jahrzehnten schnitt der US-amerikanische Aktienmarkt am besten ab, gefolgt von Europa und Japan. Die Schwellenländer konnten dieser Entwicklung nur teilweise folgen. Auf Stil-Ebene konnten Value-Aktien erstmals seit längerem Growth-Titel sowohl in Europa als auch in den USA outperformen. Zudem entwickelten sich Small Caps in beiden Regionen besser als Large Caps.

Auf Sektorebene wiesen in den USA die Segmente Rohstoffe, Finanzen und Versorger die größten Zuwächse auf, während die Sektoren nicht-zyklischer Konsum, Gesundheit und Telekommunikation mit der Rallye nicht mithalten konnten. In Europa sah das Bild wie folgt aus: Titel aus den Segmenten zyklischer Konsum, IT und Finanzen führten die Rallye an. Das Nachsehen hatten die Sektoren Energie, Gesundheit und nicht-zyklischer Konsum.

Im Rentenbereich gaben Euro-Staatsanleihen leicht nach, während die kreditsensitiven Segmente (Unternehmensanleihen) deutlich zulegen konnten, wobei hier vor allem Hochzinsanleihen deutlich hervorstachen. Auch Hartwährungsanleihen aus den Emerging Markets verzeichneten Kurszuwächse.

Foto: Moventum

Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...