20. August 2020, 06:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Künstliche Intelligenz revolutioniert Tourismusbranche

„Eine Reise ist eine Art Tür, durch die man die Realität verlässt, um in eine unerforschte Realität einzudringen, die wie ein Traum erscheint“, schrieb einst der französische Schriftsteller Maupassant. Über 100 Jahre später nimmt diese „unerforschte Realität“ für die Reisebranche eine neue Dimension an, denn sie durchläuft einen tiefgreifenden Wandel, der von Künstlicher Intelligenz (KI) vorangetrieben wird. Ein Beitrag von Rolando Grandi, CFA, Fondsmanager des Echiquier Artificial Intelligence und des Echiquier World Next Leaders bei LFDE.

Shutterstock 1063062449 in Künstliche Intelligenz revolutioniert Tourismusbranche

Megatrend: Städtetouren mit VR-Brille

Smarte Hotels auf dem Vormarsch

Im „Hotel der Zukunft“ reicht ein Lächeln des Gastes, um das intelligente Türschloss des Hotelzimmers zu öffnen. Das Licht wird sprachgesteuert ein- und ausgeschaltet, und ein Zimmerservice-Roboter steht rund um die Uhr zur Verfügung. Solche intelligenten Smart Hotels gibt es bereits in China. Der E-Commerce-Riese Alibaba, der sich zum Ziel gesetzt hat, das Gastgewerbe zu revolutionieren, hat 2019 ein vollständig automatisiertes, robotergestütztes Hotel in Hangzhou eröffnet. In Shanghai gibt es ähnliche Unterkünfte, die in Zusammenarbeit mit der App WeChat betrieben werden. Mit dem Smartphone können Gäste ein intelligentes Hotelzimmer reservieren sowie dessen Lage und Innenausstattung auswählen. Gleichzeitig können so der Check-in und Check-out erledigt sowie der Aufzug gerufen und Essen bestellt werden.

Verbessertes Kundenerlebnis dank digitaler Transformation

Künstliche Intelligenz bietet ein breites Spektrum an produktivitätssteigernden Leistungen und Services für die Reisebranche. Der digitale Wandel dürfte der Branche zwischen 2016 und 2025 ein Plus von über 300 Milliarden Dollar bescheren.

Die digitale Transformation verändert den Tourismus und definiert das Kundenerlebnis neu. Während die zunehmende Verbreitung der Automatisierung und Robotisierung immer schneller voranschreitet, revolutionieren die Daten- und prädiktive Analyse die Reisebranche – von Fluggesellschaften bis hin zu Hotels. Reservierungsplattformen haben sich dank maschinellem Lernen und künstlichen neuronalen Netzen so verändert, dass Gäste und Interessenten inzwischen rund um die Uhr und in allen Sprachen von Chatbots informiert werden. Die Personalisierung wird mithilfe von Empfehlungsalgorithmen weiter verbessert. Diese auf Datenerfassung basierende, fortschrittliche Methode führt zur genauen Kenntnis der Gäste – von ihren bevorzugten Matratzen und Transportmitteln bis hin zu ihrem Lieblingsessen, aber nicht nur das.

Tourismus nachhaltig gestalten

Die Cloud-Plattform von TWILIO ermöglicht Unternehmen, mit ihren Kunden zu interagieren, indem Kommunikationsfunktionen in mobile Anwendungen integriert werden. So können beispielsweise Fluggesellschaften oder Airbnb dank der in ihren Systemen integrierten Plattform von Twilio ihre Nutzer über die Annullierung von Flügen oder Unterkünften informieren. Außerdem können sie Tausende von Bots einsetzen, um Fragen der Nutzer jederzeit und in Echtzeit zu beantworten.

Ein weiteres Beispiel ist das spanische Unternehmen Amadeus, welches das erste weltweite computergestützte Reisebuchungssystem entwickelt hat und Fluggesellschaften KI-Lösungen bietet, um die Umweltbelastung durch Flüge zu begrenzen. Mittels Algorithmen und historischen Daten kann der benötigte Treibstoff für einen Flug ermittelt werden, sodass weniger getankt und das Gewicht des Flugzeugs reduziert wird, wodurch wiederum der CO2-Ausstoß sinkt. Zusammen mit Unicef prüft der Konzern außerdem die Analyse seiner Reisedaten, um zur Eingrenzung von Epidemien beizutragen.

Neuer Trend: Virtuelle Realität

Zusätzlich zu diesem breiten Spektrum an KI-gestützten Leistungen, die die Tourismusbranche von morgen prägen werden, zeichnet sich ein weiterer Trend ab: die virtuelle Realität. Einige Reisekonzerne bieten statt eines Katalogs Virtual-Reality-Brillen an, die es ermöglichen, in eine Landschaft oder einen Smart Room einzutauchen, was die Auswahl einer Reise vereinfacht.

Foto: Shutterstock, LFDE

Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...