26. Juni 2020, 17:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Morningstar: Welche Fondsgesellschaften in Europa vorne liegen

Morningstar hat die dritte Ausgabe des halbjährlichen Reports Fund Family 100 veröffentlicht. Darin ein Vergleich der 100 größten Fondsgesellschaften, basierend auf dem verwaltetem Vermögen ihrer in Europa zum Vertrieb zugelassenen Fonds. Wer das Ranking anführt.

Beraterranking in Morningstar: Welche Fondsgesellschaften in Europa vorne liegen

Bei der Evaluierung von Fondsgesellschaften zielen die Morningstar-Analysten darauf, Firmen zu identifizieren, die als Treuhänder die Interessen der Fondsanleger an die erste Stelle setzen, im Gegensatz zu Anbietern, die vor allem auf eine Maximierung ihrer eigenen Gewinne ausgerichtet sind. Nach Ansicht von Morningstar werden diejenigen Firmen langfristig erfolgreich sein, die ihre Interessen möglichst gut mit den Interessen ihrer Fondsanleger in Einklang bringen.

Die Kernaussagen des Reports:

  • Die Fondsgesellschaften mit dem höchsten Anteil an positiven Morningstar Analyst Ratings: Auf den beiden ersten Plätze lagen Fundsmith und Vanguard. Alle Firmen in den Top 10 tragen zudem ein Parent Rating von „Above Average“ oder „High“. Die maximale Bewertung ‚High‘ erhielten Vanguard, Dimensional und T. Rowe Price.
  • Top-Firmen bei personeller Konsistenz: Im Durchschnitt ist ein Portfoliomanager 6,8 Jahre lang für einen Fonds verantwortlich. Dies ist zugleich eine Kennzahl für die Stabilität des Fondsmanagementteams. Berücksichtigt man zudem, wie transparent die Fondsanbieter ihre Managementteams offenlegen, gehören Comgest, MFS und Jupiter zu den zehn führenden Unternehmen. Diese haben von den Morningstar Analysten darüber hinaus ein überdurchschnittliches Parent Rating erhalten.
  • Top-Firmen bei Morningstar-Nachhaltigkeitsratings: Zu den zehn Unternehmen mit dem höchsten Prozentsatz an Fonds mit überdurchschnittlich hohen Morningstar Sustainability Ratings gehören drei mit positivem Parent Rating: Comgest, MFS und Jupiter. MFS hat damit seine Erfolgsbilanz als nachhaltigkeitsorientierte Gesellschaft ausgebaut. Der Anbieter gehört auch zu den Firmen mit dem höchsten Prozentsatz an Fonds mit Morningstar Analyst Ratings von Gold, Silver oder Bronze.

Samiya Jmili, Manager Research Analyst, sagt dazu: „Ein Schlüsselfaktor in unserer Beurteilung ist die Unternehmenskultur. Diese bewerten wir in erster Linie auf qualitativer Basis: durch regelmäßige Due-Diligence-Prüfungen und Gespräche mit relevanten Unternehmensvertretern. Darüber hinaus nutzen wir quantitative Kriterien, die die Grundlage der Fund Family 100 Studie bilden. Die stärksten Unternehmenskulturen zeichnen sich durch den klaren Auftrag aus, Investoren an die erste Stelle zu setzen, indem sie zugleich die Experten für sich gewinnen, mit denen sie dieses Ziel erreichen können.“

Bildschirmfoto-2020-06-26-um-17 06 39 in Morningstar: Welche Fondsgesellschaften in Europa vorne liegen

 

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...