14. April 2020, 13:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ökoworld mit dem Geschäftsjahr 2019 rundum zufrieden

Die Ökoworld AG hat im Geschäftsjahr 2019 alle Ziele in vollem Umfang erreicht. Bei allen wesentlichen Kennziffern hat das Unternehmen zulegen können. Die Anteile in allen Ökoworld-Fonds sind im Jahr 2019 um mehr als 2.950.000 Stücke gestiegen. Diese Steigerung entspricht über 35% im Vergleich zum Vorjahr.

Alfred-Platow-232-Kopie in Ökoworld mit dem Geschäftsjahr 2019 rundum zufrieden

Alfred Platow, Ökoworld

Zum 31. Dezember 2019 betrug das Gesamtvolumen aller von Ökoworld konzipierten und exklusiv vertriebenen Investmentfonds mehr als 1.650 Milliarden Euro. Dies entspricht einer Erhöhung des Volumens von über 554 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr 2018. Trotz sehr volatiler Börsen konnte Ökoworld neue Höchststände erzielen. Performancezahlen zwischen +20% und +40% sind selbst für die über viele Jahre sehr erfolgreichen Ökoworld-Fonds eine Besonderheit.

Alfred Platow, Vorstandsvorsitzender der Ökoworld AG, führt weiter aus: „Auch in unserem hauseigenen Privatkundenvertrieb blicken wir auf einen besonders guten Verlauf in 2019 zurück. Per 31. Dezember 2019 haben wir die Umsätze (das Volumen) sowie die Stückzahl der abgesetzten Neuverträge im Lebensversicherungsbereich gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Der Erfolg ist auf ein breites Interesse in der privaten sowie der betrieblichen Altersvorsorge zurückzuführen. Sehr positiv ist die sehr hohe Resonanz der Menschen auf unsere neue VersiLife Garant, die ethisch-ökologische Lösung einer fondsgebundenen Rentenversicherungmit einer Kapitalgarantie von 50% bis hin zu 100% der eingezahlten Beiträge. Das kommt gut an. Auch das Investmentgeschäft entwickelt sich überaus positiv mit einer Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum von über 60%. Insbesondere mit Blick auf die bereits beachtlichen Erfolge in 2018 ist diese erneute Steigerung im Privatkundenvertrieb aus unserer Zentrale in Hilden heraus sehr erfreulich und stimmt uns für die Zukunft sehr optimistisch.“

Foto: Ökoworld

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...