27. Juli 2020, 00:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Silber überholt Gold

Silber hat es geschafft: Seit Jahresbeginn hatte das Metall vergeblich versucht, seinen Rückstand zum Goldpreis aufzuholen. Am Mittwochmorgen war es dann soweit. Mit 22,82 US-Dollar je Unze war das Metall so teuer wie seit Oktober 2013 nicht mehr und hat damit im laufenden Jahr stärker an Wert gewonnen als der Goldpreis. Wie es weitergeht verrät der Ophirum-Marktbericht.

Silber in Silber überholt Gold

Während das gelbe Metall um knapp 23 Prozent zulegen konnte, kommt Silber in der Spitze auf über 26 Prozent Wertzuwachs. Der Aufwärtstrend ist damit eindeutig intakt – aber es gibt auch erste Warnzeichen.

Nach dem jüngsten Anstieg erscheint der Markt überhitzt. Der Relative-Stärke-Index liegt derzeit bei 84. Diese Kennzahl gibt Anhaltspunkte, ob ein Markt überkauft oder überverkauft ist. Werte über 70 deuten in der Theorie auf einen überkauften Markt hin, der anfällig für eine Gegenbewegung oder zumindest für eine Seitwärtsbewegung ist. Silber hat nun einen deutlich höheren Wert erreicht. Ob der Silberpreis daher im gleichen Tempo weiter steigen wird, ist fraglich. Allerdings halten Marktbeobachter eine deutliche Korrektur im aktuellen Umfeld für unwahrscheinlich.

Gold und Silber weiterhin beliebt

Solange Gold seinem Aufwärtstrend folgt, wird auch Silber gefragt bleiben – und dafür gibt es einige Gründe. Edelmetalle sind beliebt: Niedrige Zinsen, hohe Liquidität durch zahlreiche Hilfspakete sowie die Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Konjunktur und der Corona-Pandemie werden die Nachfrage weiterhin unterstützen. Die EU hatte sich Anfang der Woche auf ein riesiges Finanzpaket zur Stützung der Konjunktur geeinigt. Parallel wird in den USA an weiteren Stützungsmaßnahmen gearbeitet. Die Märkte werden also mit Liquidität geschwemmt, was mittelfristig zu einem Anstieg der Inflation führen könnte – hiervon profitiert Gold traditionell. Ein Test des Allzeithochs bei 1.920 US-Dollar kommt damit in greifbare Nähe.

Hoffnung auf industrielle Nachfrage

Die zahlreichen Konjunkturmaßnahmen schüren auch die Hoffnung auf eine steigende industrielle Silbernachfrage: In der Technik für den neuen Mobilfunkstandard 5G wird Silber benötigt. Zudem berücksichtigt die Mehrzahl der Konjunkturpakete Umweltaspekte. Davon profitiert auch die Photovoltaikindustrie, einer der größten Silbernachfrager. Potenzielle Silbernachfrage gibt es also auch mittelfristig genug. Die Anleger haben sich bereits in Stellung gebracht: Silber-ETFs verzeichneten in den vergangenen Wochen und Monaten starke Zuflüsse, was zu neuen Rekordbeständen führte. Auch die Nachfrage nach Silberbarren und -münzen legte deutlich zu. Marktbeobachter weisen allerdings auch darauf hin, dass die beeindruckende Rally der vergangenen Tage damit hauptsächlich investorengetrieben ist und vom Prinzip Hoffnung genährt wird. Das macht Silber anfällig für Gegenbewegungen, wenn die Stimmung dreht.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...