Neuer Geschäftsführer für das HTB-Risikomanagement

Die auf Zweitmarktfonds spezialisierte HTB Hanseatische Fondshaus GmbH aus Bremen hat Christian Averbeck (39) zum Geschäftsführer Risikomanagement bestellt. Zudem verantwortet er zukünftig den Finanzbereich der HTB-Gruppe.

Kommt von Ökorenta zur HTB: Averbeck
Kommt von Ökorenta zur HTB: Christian Averbeck.

Damit habe das Unternehmen die Führungsmannschaft neu aufgestellt und sei gut gerüstet für die Herausforderungen des Marktes, teilt HTB mit.

„Mit Christian Averbeck haben wir einen Kenner unseres Unternehmens und einen ausgewiesenen Kapitalmarkt- und Risikomanagement-Experten gewinnen können. Damit stellt die HTB die Weichen für die Zukunft an unseren Kernmärkten“, sagt Dr. Frank Ebner, Sprecher der Geschäftsführung der HTB Hanseatische Fondshaus GmbH.

„Neben dem eher bekannten Kernmarkt der HTB, der Auflage von Zweitmarktbeteiligungen, stärkt die personelle Neuausrichtung der HTB vor allem die Immobilien-Kernkompetenz im Bereich Direktinvestments“, so Ebner weiter.

Vorher bei Ökorenta

Vor seinem Engagement bei der HTB verantwortete Averbeck als Vorstand den Bereich Finanzen und Verwaltung bei der Ökorenta AG, deren alternative Investmentfonds (AIF) für Privatanleger von HTB als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) betreut werden. Er war darüber hinaus seit 2012 in leitenden Positionen als Geschäftsführer verschiedener Beteiligungsgesellschaften und einer registrierten KVG in der Ökorenta-Gruppe tätig. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre war Averbeck zuvor mit der Prüfung von Banken, Versicherungen und Investmentgesellschaften bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG ELLP betraut.

Die Geschäftsführung der HTB Hanseatische Fondshaus GmbH besteht damit neben Ebner und Averbeck aus Marco Ambrosius und Georg Heumann, die im Geschäftsjahr 2016 in die Geschäftsführung eintraten.

„Echte Innovation“ am Beteiligungsmarkt geplant

„Neben unserer Marktführerschaft bei Immobilien-Zweitmarktprodukten, wollen wir in Kürze auch mit einer echten Innovation am Beteiligungsmarkt unsere Antwort auf den Digitalisierungsprozess geben und gleichzeitig die Vorstellungen der Verfasser des KAGB aufgreifen und die geschlossene Beteiligung näher an das Wertpapierhandelsgesetz heranrücken lassen“, kündigt Vertriebs-Geschäftsführer Ambrosius an. (sl)

Foto: HTB

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.