30. Mai 2019, 09:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

European Banker of the Year gewählt

Die Journalistenvereinigung “The Group of 20+1” hat Jean Pierre Mustier, Chief Executive Officer der italienischen UniCredit S.p.A., zum “European Banker of the Year 2018” gewählt. Diese Auszeichnung wird seit 1994 jährlich vergeben. “The Group of 20+1” ist eine Vereinigung führender internationaler Wirtschafts- und Finanzjournalisten in Frankfurt am Main.

190523 DfvEFG Bankeroftheyear Mustier Jean Pierre UniCredit in European Banker of the Year gewählt

Jean Pierre Mustier zum “European Banker of the Year 2018” gewählt.

Seit seinem Amtsantritt Mitte Juli 2016 hat Jean Pierre Mustier (58) die Bank eindrucksvoll gedreht. Geschafft wurde dies mit dem Strategieplan “Transform 2019” und einem umfassenden Umgestaltungsprozess, der vor allem organisch erreicht werden soll.

Nach der Abschreibung von Assets in Höhe von fast 13 Mrd. Euro, dem Verkauf von Non-Performing Exposure in Höhe von 17,7 Mrd. Euro, der Veräußerung von Vermögenswerten in Höhe von 7 Mrd. Euro und einer Kapitalerhöhung von 13 Mrd. Euro, hat die Bank eine solide Kernkapitalquote, eine gesunde Bilanz und erwirtschaftet nun wieder positive Erträge. Im Geschäftsjahr 2018 hat die Bank einen bereinigten Nettogewinn von 3,9 Mrd. Euro erzielt.

Ein Plus von 7,7% im Vergleich zum Vorjahr

Dank des diszipliniert umgesetzten Transformationsplans, der 13 Mrd. Euro schweren Kapitalerhöhung, dem Verkauf von Nicht-Kerngeschäft und der Fokussierung auf die eigenen Stärken ist die Bank wieder eine der führenden europäischen Banken.

Und dies trotz drei kurz aufeinanderfolgenden Konjunkturabschwünge in einem der Kernmärkte (Triple Dip Recession). Das ist umso bemerkenswerter, als dass die geopolitischen und makroökonomischen Bedingungen den Finanzsektor vor besondere Herausforderungen stellen.

Die in dem auf drei Jahre angelegten Sanierungsplan “Transform 2019” gesteckten Ziele konnten schneller als erwartet umgesetzt werden und wurden bei der Bilanzvorlage im Februar bestätigt. Innerhalb von drei Jahren hat das Unternehmen die Belegschaft um 14000 Mitarbeiter reduziert, dabei wurden über 800 Filialen geschlossen.

Überzeugter Europäer und prinzipientreuer Manager

Die Kosten insgesamt konnten 2018 um 5,6% auf 10,7 Mrd. Euro verringert werden. Mit Nachdruck trieb Mustier den Abbau fauler Kredite voran, indem er bis Ende 2018 einen Ballast von rund 36 Mrd. Euro abwerfen konnte. Bis 2021 soll das Non-Core-Portfolio komplett veräußert sein.

Mustier führt den Konzern stringent und prinzipientreu. Er führte das Corporate und Investment Banking, bevor er die Bank im Jahr 2014 verließ. 2016 kehrte er zu UniCredit zurück und wurde zum CEO ernannt. Seitdem hat er die Governance- und Managementstrukturen deutlich gestrafft.

Mustier ist ein überzeugter Europäer und wurde erst kürzlich zum Präsidenten der European Banking Federation gewählt. Er ist von der Notwendigkeit europäischer Großbanken überzeugt, um die europäischen Volkswirtschaften und vor allem auch kleinere und mittlere Unternehmen zu unterstützen.

 

Foto: obs/dfv Euro Finance Group/UniCredit

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Wir sind keine Treppenterrier“

Cash. sprach mit Klaus Hermann, Versicherungskaufmann und Entertainer, über Herrenwitze, Selbstironie, Anglizismen, Unwörter und seine Liebe zur Versicherungsbranche.

mehr ...

Immobilien

Temporäres Wohnen: Wann sich das Konzept für wen lohnt

Das Angebot am Markt für temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte bieten Nutzern kleine, möblierte Apartments, die sich durch Komfort und Zugänglichkeit auchzeichnen. Savills zeigt am Beispiel Berlin, dass die Apartments günstiger als Ein-Raum-Wohnungen sind, insofern die Wohndauer nicht mehr als drei Jahre beträgt. 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Das Bankenmonopol auf Kontodaten endet – doch die Kunden sind ahnungslos

„PSD2? Nie gehört!“ Trotz anderthalb Jahren Vorlaufzeit und einer breiten Medienberichterstattung sind die neue EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 und ihre Auswirkungen bei vielen deutschen Verbrauchern überhaupt nicht präsent.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...