Postbank macht im ersten Halbjahr operativ Fortschritte

Die Noch-Deutsche-Bank-Tochter Postbank hat im ersten Halbjahr 2015 operativ Fortschritte gemacht. Zwar wies das Bonner Institut am Donnerstag deutlich weniger Gewinn aus als ein Jahr zuvor.

Die Postbank hat im ersten Halbjahr 2015 operativ Fortschritte gemacht.

Der Vorsteuergewinn halbierte sich auf 259 (Vorjahreszeitraum: 538) Millionen Euro, der Überschuss sank auf 243 (355) Millionen Euro. Die Postbank erklärte das aber damit, dass in den ersten sechs Monaten 2014 die Ausgliederung von Servicegesellschaften an den Mutterkonzern für einen Sondergewinn gesorgt habe.

Lasse man diesen Effekt außer Acht, sei der Überschuss um 16,3 Prozent von 209 Millionen auf 243 Millionen Euro gestiegen. Postbank-Chef Frank Strauß äußerte sich in einer Mitteilung zufrieden: „Wir legen die Basis für unseren geplanten Börsengang.“

[article_line]

Das erste Halbjahr zeige deutlich, dass die Postbank strategisch auf dem richtigen Weg sei, „auch wenn wir auf einigen Feldern noch Hausaufgaben zu erledigen haben“. So schrumpfte etwa die harte Kernkapitalquote von 10,5 Prozent zum Jahresende 2014 auf 10,1 Prozent Ende Juni. Kernkapital gilt als Krisenpuffer.

Quelle: dpa-Afx

Foto: Postbank

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.