16. Mai 2019, 13:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dr. Lück (Blackrock): Die Welt als Spielball

Viele Volkswirtschaften sind abhängig von der Entwicklung der USA und Chinas. Das Handelsabkommen zwischen den USA und China sollte die Weltwirtschaft ankurbeln. Doch nun benötigt die Übereinkunft Korrekturen. Was dies für die Anleger bedeutet, ordnet Dr. Martin Lück, Leiter Kapitalmarktstrategie in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Osteuropa bei BlackRock, in seinem Gastbeitrag ein.

Martin-lueck in Dr. Lück (Blackrock): Die Welt als Spielball

Martin Lück analysiert das Geschehen an den wichtigsten Kapitalmärkten.

Durchaus möglich, dass sich die chinesische Seite bezüglich des Handelsdeals mit den USA zu sicher gefühlt hatte. Denkbar auch, dass die jüngsten Erfolge beim Prestigeprojekt ‚Belt and Road‘, etwa Unterstützung durch Italien, die drittgrößte Volkswirtschaft der Eurozone, zum Eindruck beigetragen hatten, der Westen würde selbst die dicksten Kröten schlucken, um mit China im Geschäft zu bleiben.

Zu hohe Erwartungen bei Trump?

Das mag auch alles rational sein, nur hat man es eben auf amerikanischer Seite nicht mit einem rational tickenden Gegenüber zu tun. Inzwischen sickert durch, dass Donald Trumps Tweet vom letzten Wochenende, der den Chinesen den Versuch von ‚Nachverhandlungen‘ unterstellt, nicht völlig ohne Substanz ist.

In der Erwartung des quasi sicher geglaubten Abkommens scheint die Delegation um Liu He tatsächlich einige Änderungswünsche vorgelegt zu haben. Für den US-Präsidenten, der im Nachgang zur Veröffentlichung des Mueller-Berichts angeschlagen ist und bereits im Hinblick auf den Wahlkampf 2020 bereits die Schlagzahl hochfährt, war dies eine Steilvorlage.

Die Weltwirtschaft wieder anschieben

Der Welthandel hatte bereits aufgrund der nachlassenden Dynamik in China und des drohenden Handelskrieges im Jahr 2018 spürbar an Fahrt verloren, mit entsprechenden Bremsspuren in den exportorientierten Volkswirtschaften sowohl der Industrie- als auch Schwellenländer. Mit dem sich abzeichnenden Handelsabkommen zwischen den USA und China, so die Hoffnung, würde nun einerseits das chinesische Wachstum selbst unterstützt und damit die Weltwirtschaft insgesamt erheblich angeschoben werden.

Seite 2: Wie Anleger agieren sollten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...