Ein bunter Strauß an BaFin-Meldungen

Die Finanzaufsicht BaFin hat fünf weitere Unternehmen ins Visier genommen, darunter eines, das anscheinend Baum-Direktinvestments als Vermögensanlagen ohne die erforderlichen Prospekte anbietet. Außerdem warnt die Behörde erneut vor organisierter Abzocke.

Die BaFin hat vor allem mit unerlaubten Aktivitäten aus dem Ausland zu tun.

Unter der Überschrift „Anhaltspunkte für fehlenden Verkaufsprospekt“ teilt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) mit, sie habe Anhaltspunkte dafür, dass die Mama Earth Foundation Inc. in Deutschland Vermögensanlagen in Form von Direktinvestments in Mahagoni, Teak, Kakao und weitere Direktinvestments mit den Bezeichnungen „Mahagoni Baum“, „Bildungsbaum“ und „Businessbäume“ öffentlich anbietet.

Entgegen Paragraf 6 Vermögensanlagengesetz seien hierfür keine Verkaufsprospekte veröffentlicht worden, so die äußerst knappe Mitteilung der Behörde. Erst vor wenigen Wochen hatte die BaFin – ebenfalls wegen fehlender Prospekte – bereits der Noblewood Group das Angebot von Baum-Direktinvestments in Paraguay untersagt.

Angebliche Zulassung als „International Financial Company“

Zudem weist die BaFin aktuell darauf hin, dass sie der Elysium Financial Management LLC mit Sitz in Tiflis, Georgien, keine Erlaubnis gemäß Paragraf 32 Kreditwesengesetz (KWG) zum Betreiben von Bank- oder Finanzdienstleistungsgeschäften im Inland erteilt habe. Das Unternehmen unterstehe nicht der Aufsicht der BaFin.

Die Elysium Financial Management LLC biete Anlegern im Inland die Möglichkeit, in so genannte „Baskets“ zu investieren. Im Rahmen dieser Investitionsmöglichkeit verspreche die Elysium Financial Management LLC verschiedene erlaubnispflichtige Bank- und Finanzdienstleistungen. Das Unternehmen werbe mit einer angeblichen Zulassung als „International Financial Company (IFC)“.

Seite 2: Zwei neue Untersagungs-Verfügungen

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.