G.U.B. Analyse: „A+“ für Habona Fonds 07

Foto: Habona
Netto-Markt in Wahlsburg aus einem der Vorläuferfonds von Habona.

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. hat den Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 07 der Habona Invest aus Frankfurt und der Hansainvest als Service-KVG mit insgesamt 84 Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. hat den Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 07 der Habona Invest aus Frankfurt und der Hansainvest als Service-KVG mit insgesamt 84 Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

Zielsetzung des Fonds ist die mittelbare Investition über eine Objektgesellschaft in Einzelhandelsimmobilien in Deutschland. Nach den Anlagebedingungen investiert der Fonds in Objekte mit vermietbaren Gesamtflächen ab 800 Quadratmetern. Wenigstens 60 Prozent des investierten Kapitals müssen auf Immobilien entfallen, bei denen der Ankermietvertrag mit einem Discounter oder Vollversorger mit einer Restlaufzeit von mindestens zwölf Jahren abgeschlossen wurde. Laut Habona wird ein erheblich höherer Anteil solcher Objekte angestrebt.

Die aufsichtsrechtliche Verantwortung und Verwaltung des Fonds übernimmt die Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG). Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Stärken/Chancen

Als Stärken/Chancen führt die G.U.B. an erster Stelle die langjährige branchenspezifische Erfahrung von Habona auf. Das Unternehmen hat den Marktzugang durch Vorläuferfonds belegt und drei der Fonds bereits erfolgreich beendet.

Mit Hansainvest ist eine namhafte KVG eingebunden, der Lebensmittel-Einzelhandel ist auch in der aktuellen Krise vergleichsweise stabil und durch mehrere Objekte sowie unterschiedliche Mieter ist eine Risikomischung geplant.

Durch einen langfristiger Anker-Mietvertrag bei mindestens 60 Prozent der Investitionen besteht für diese Flächen entsprechende Kalkulationssicherheit. Zudem sind Projektentwicklungs- und Fertigstellungsrisiken vertraglich ausgeschlossen und für das geplante Fremdkapital ist bereits ein Term Sheet vorhanden.

Schwächen/Risiken

Als Schwächen/Risiken sieht die G.U.B., dass es sich um einen Blind Pool handelt. Das Platzierungsrisiko ist nicht vertraglich abgesichert, auch für Einzelhandelsimmobilien ist das allgemeine Preisniveau zuletzt spürbar gestiegen und die Ergebnisprognose ist teilweise ambitioniert.

…………………….

Die vollständige G.U.B. Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Hinweise/Disclaimer: Die G.U.B. Analyse Finanzresearch GmbH gehört wie Cash. zu der Cash-Medien AG. G.U.B. Analysen sind kein Angebot und keine Aufforderung zur Beteiligung und bieten keine Garantie vor Verlusten. Geschlossene AIFs und Vermögensanlagen enthalten stets auch Risiken bis zum Totalverlust der Einlage, teilweise auch darüber hinaus. Grundlage einer etwaigen Beteiligung ist ausschließlich der vollständige Verkaufsprospekt inklusive der darin enthaltenen Risikohinweise sowie ggf. weitere Unterlagen, die vom Anbieter oder Vermittler zur Verfügung gestellt werden. Die G.U.B. Analyse Finanzresearch GmbH übernimmt keinerlei Gewähr oder Haftung. Weitere wichtige Hinweise finden Sie auf gub-analyse.de bzw. in der vollständigen Analyse.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.