G.U.B. Analyse: „A“ für ProReal Europa 9

Foto von Malte Thies, Geschäftsführer One Group
Malte Thies, Geschäftsführer der One Group und der Emittentin ProReal Europa 9.

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse Finanzresearch hat die Vermögensanlage „ProReal Europa 9“ mit insgesamt 79 Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B. Urteil „sehr gut“ (A).

Angeboten werden nachrangige Namensschuldverschreibungen, die von der Emittentin ProReal Europa 9 ausgegeben werden. Die Emittentin gehört zu der One Group aus Hamburg, die auch den Vertrieb übernimmt.

Das nach Abzug der Emissionskosten verfügbare Kapital soll in die Finanzierung von Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland und Österreich mit dem Schwerpunkt Wohnungsbau investiert werden. Dabei wird es sich voraussichtlich in erster Linie um Projekte der Soravia mit Hauptsitz in Wien/Österreich handeln. Sie ist seit Mitte 2020 Muttergesellschaft der One Group.

Die Laufzeit endet am 30. Juni 2024 (Verlängerung um bis zu zwei Jahre möglich). Die Zinsen betragen 4,0 Prozent p.a. bis 30. Juni 2021 und 6,0 Prozent p.a. ab 1. Juli 2021. Zins- und Rückzahlungen sind nachrangig gegenüber anderen Verbindlichkeiten der Emittentin und können nicht eingefordert werden, wenn dies zur Insolvenz der Emittentin führen würde („qualifizierter Nachrang“). Die Mindest-Investition beträgt 10.000 Euro plus 3,5 Prozent Agio.

Stärken/Chancen

Als Stärken/Chancen sieht die G.U.B. den weiterhin hohen Investitionsbedarf im Wohnungsbau und die durchweg erfolgreichen Vorläuferemissionen der One Group, die sie mit einem gleichartigen Investitionsansatz in Kooperation mit ihrer damaligen Muttergesellschaft umgesetzt hat.

Soravia verfügt über langjährige Erfahrung in der Projektentwicklung sowie eine umfangreiche Projektpipeline mit möglichen Investitionszielen und sollte somit nach Einschätzung der G.U.B. ein geeigneter Partner zur Fortsetzung des „ProReal“-Konzepts und dessen Ausweitung auf Projekte in Österreich sein.

Zu den Stärken/Chancen zählt die G.U.B. auch eine unabhängige Mittelverwendungskontrolle durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, die über die gesetzlichen Vorschriften hinaus vertraglich vereinbart wurde, moderate Emissionskosten sowie die vergleichsweise hohe Verzinsung bei Eintritt der Prognose.

Schwächen/Risiken

Als Schwächen/Risiken beurteilt die G.U.B., dass die Zusammenarbeit zwischen One Group und Soravia noch nicht längerfristig erprobt ist, die zu finanzierenden Projekte noch nicht bekannt sind (Blind Pool) und Interessenkonflikte möglich sind. Zudem wurden die (Mindest-)Konditionen der Vergabe von Finanzierungsmitteln durch die Emittentin an Projekt- oder Zwischengesellschaften nicht vertraglich fixiert, die Chancen sind durch die festen Zinszahlungen begrenzt und es bestehen generelle unternehmerische Risiken der einzelnen Projekte.

Foto: One Group

—————–

Die vollständige G.U.B. Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. Die G.U.B. Analyse Finanzresearch GmbH gehört wie Cash.Online zu der Cash.Medien AG.

—————–
Risikohinweis/Haftungsausschluss: G.U.B. Analysen sind kein Angebot und keine Aufforderung zur Investition und bieten keine Garantie vor Verlusten. Geschlossene AIFs und Vermögensanlagen enthalten stets auch Risiken bis zum Totalverlust der Einlage, unter Umständen auch darüber hinaus. Das G.U.B. Urteil ist kein Bonitätsrating, sondern es resultiert aus einer Bewertung des wirtschaftlichen Gesamtkonzepts durch die Gewichtung und Gegenüberstellung von Chancen und Risiken, die nach Einschätzung der G.U.B. Analyse Finanzresearch GmbH bei dem beurteilten Kapitalanlageangebot bestehen. Grundlage einer etwaigen Beteiligung ist ausschließlich der vollständige Verkaufsprospekt inklusive der darin enthaltenen Risikohinweise sowie ggf. weitere Informationen, die den Interessenten vom Emittenten, Anbieter oder Vermittler zur Verfügung gestellt werden. Die G.U.B. Analyse Finanzresearch GmbH übernimmt keinerlei Gewähr oder Haftung. Weitere wichtige Hinweise zur G.U.B. Analyse inklusive Informationen zur Analysesystematik und zu Interessenkonflikten finden Sie auf gub-analyse.de bzw. in der vollständigen Analyse.
Der in Aussicht gestellte Ertrag der hier beurteilten Vermögensanlage ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des Eingesetzen Vermögens führen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.