KGAL kauft weiteres Objekt in Irland

Foto des Gebäudes. Zu sehen sind fünf Stockwerke und viel Glas.
Foto: KGAL GmbH & Co. KG
Das Gebäude hat knapp 8.000 Quadratmeter Mietfläche.

Der Asset und Investment Manager KGAL hat für einen paneuropäischen Immobilien-Spezial-AIF eine weitere Büroimmobilie in Dublin erworben. Der Büromarkt in der irischen Hauptstadt wird demnach auch von global agierenden IT-Unternehmen wie Google, Facebook und Amazon angetrieben, die dort ihre europäischen Hauptniederlassungen haben.

Der Asset und Investment Manager KGAL hat für einen paneuropäischen Immobilien-Spezial-AIF eine weitere Büroimmobilie in Dublin erworben. Der Büromarkt in der irischen Hauptstadt wird demnach auch von global agierenden IT-Unternehmen wie Google, Facebook und Amazon angetrieben, die dort ihre europäischen Hauptniederlassungen haben.

Das bis zum Jahr 2027 vollständig an die EBS Building Society, eine 100-Prozent-Tochtergesellschaft der börsengelisteten Allied Irish Banks (AIB), vermietete Gebäude wurde im Jahr 2002 gebaut und umfasst knapp 8.000 Quadratmeter Mietfläche und 33 Kfz-Stellplätze, teilt KGAL mit.

Das Objekt liegt demnach in einer der begehrtesten Stadtviertel von Dublins City Center und profitiert von seiner Lage in direkter Nähe zum Grand Canal und der Baggot Street. In einem Umkreis von einem Kilometer um die Immobilie haben rund 20 internationale Botschaften ihren Sitz, hinzu kommen prominente Nachbarn wie LinkedIn, die Bank of Ireland, Sky und Amazon.

“Starke Anziehungskraft”

“Dublin hat eine starke Anziehungskraft auf global agierende IT-Unternehmen. Google, Facebook und Amazon, sie alle haben ihre europäischen Hauptniederlassungen in der irischen Landeshauptstadt. Diese Firmen wachsen weiter dynamisch und treiben den Büromarkt damit an”, erklärt André Zücker, Geschäftsführer der KGAL Investment Management und verantwortlich für die Assetklasse Immobilien. 

Verkäufer ist die europäische Private-Equity-Immobilienplattform Henderson Park, London.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.