Offener Fonds von ThomasLloyd erreicht neunstelliges Vermögen

Luftaufnahme eines Solarpark-Projekts von ThomasLloyd in Indien
Solarpark in Telangana, Indien

Der Asset und Investment Manager ThomasLloyd hat mit seinem Sustainable Infrastructure Income Fund (SIIF) ein verwaltetes Vermögen von über 100 Millionen Euro erreicht. Der Fonds investiert hauptsächlich in Erneuerbare-Energie-Projekte in Asien.

Der SIIF ist nach Angaben von ThomasLloyd der weltweit erste vollständig regulierte, offene Infrastruktur-Publikumsfonds, der an der Green Exchange der Luxemburger Börse notiert ist, einer speziellen Plattform für grüne, soziale und nachhaltige Wertpapiere.

Die zugrunde liegende Anlagestrategie könne bereits auf eine zehnjährige Erfolgsbilanz zurückblicken und lieferte bisher jährlich eine Nettoperformance von mehr als zwölf Prozent. Den SIIF selbst hat ThomasLloyd der Mitteilung zufolge 2018 aufgelegt. Im Jahr 2020 erzielte der Fonds demnach einen Nettowertzuwachs von 11,69 Prozent. Die Börsennotierung in Luxemburg erfolgte im Juni 2020.

„Wir haben den SIIF 2018 als Reaktion auf die hohe Nachfrage von Fondsselektoren und institutionellen Anlegern sowie aus dem Wholesale-Segment, beispielsweise von Vermögensverwaltern, aus dem Wealth Management und dem Private Banking, in ganz Europa und Großbritannien aufgelegt“, so der Gründer und Chief Executive Officer, T.U. Michael Sieg.

Investitionen vorwiegend auf dem indischen Subkontinent und in Südostasien

Der SIIF investiert direkt in ein breit diversifiziertes Portfolio an nicht börsengelisteten, nachhaltigen Infrastrukturprojekten, vorwiegend auf dem indischen Subkontinent und in Südostasien. So bestehe das Portfolio aus drei in Betrieb befindlichen Biomassekraftwerken auf den Philippinen mit 70 MW sowie drei in Betrieb befindliche Solarkraftwerken auf den Philippinen mit 80 MW. In Indien ist ThomasLloyd den Angaben zufolge in sechs in Betrieb befindlichen Solarkraftwerken in vier Bundesstaaten mit einer Gesamtkapazität von 234 MW investiert. Kapazitäten für weitere 150 MW seien bereits finanziert.

Der SIIF ist den Erläuterungen zufolge ein offener Publikums-AIF, in Luxemburg domiziliert und als SICAV SA (UCI Teil II), die dem Verwahrstellensystem der OGAW V-Richtlinie unterliegt, strukturiert. Der Fonds kann in der Europäischen Union, der Schweiz, Großbritannien, Singapur und anderen ausgewählten Ländern von privaten und professionellen Anlegern weltweit über Banken und eine Reihe von Plattformen, darunter Allfunds, Clearstream Fund Centre und IFSAM, gezeichnet werden.

Foto: ThomasLloyd

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.