Savills erwirbt 38 Supermärkte in Dänemark

Supermarktgang mit gefüllten Regalen
Symbolbild

Der Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat einen auf den europäischen Lebensmitteleinzelhandel fokussierten Spezialfonds aufgelegt, den "Savills IM European Food Retail Fund". Erstes Investment ist ein Objektportfolio im nördlichen Nachbarland.

Der deutsche Spezialfonds hat einer Mitteilung von Savills zufolge zum ersten Closing Kapitalzusagen in Höhe von 109 Millionen Euro von sechs deutschen institutionellen Investoren erhalten. Erstes Investment ist ein dänisches Supermarktportfolio bestehend aus 38 urban gelegenen Objekten mit einem Volumen von etwa 140 Millionen Euro. Die Objekte sind fest für 15 Jahre an den Lebensmitteldiscounter „REMA 1000 Dänemark“ vermietet. Die Tochter der norwegischen Lebensmittelhandelsgruppe Reitan Handel verfügt in Dänemark über einen Marktanteil im Lebensmittelsegment von 15,5 Prozent. Der Erwerb erfolgte im Rahmen einer Sale-and-Lease-Back-Transaktion, basierend auf einer Anfangsrendite von fünf Prozent.

Der European Food Retail Fund zielt Savills zufolge als Core-/Core Plus-Fonds vor allem auf eine nachhaltige jährliche Ausschüttungsrendite von mindestens 5,0 Prozent ab. Die Renditeprognose für das dänische Startportfolio übertreffe dieses Ziel. Der Fokus der Fondsstrategie liegt auf dem Erwerb von weiteren Supermarkt-Portfolios ab einem Volumen von in der Regel rund 50 Millionen Euro. Ferner kann der Fonds als Beimischung auch Nachbarschaftszentren, gemischt genutzte innerstädtische Objekte sowie Fachmarktzentren erwerben, sofern diese Lebensmitteleinzelhändler als Ankermieter aufweisen und mindestens 70 Prozent der Mieteinnahmen von Mietern aus den Bereichen Nahrungs-/Lebensmittel und Grundversorgung stammen. Auf Portfolioebene sollen mindestens 85 Prozent der Mieterträge von Supermarkt-/Lebensmittelmietern stammen.

Der geografische Investmentfokus liegt nach dieser ersten Transaktion in Dänemark auf Benelux und Frankreich. Er wird ergänzt um Südeuropa (Italien, Spanien, Portugal), Großbritannien und Irland sowie Deutschland und Österreich. Die vorgesehene Deutschland-Allokation ist mit maximal 15 Prozent eher gering. Hintergrund ist, dass sich der Fonds primär an deutsche institutionelle Investoren richtet, die oftmals bereits in vergleichbare Produkte mit einem Deutschlandfokus investiert sind und eine Diversifikation ins europäische Ausland anstreben, so Savills. Die Zielgröße des Fonds liegt bei mindestens 750 Millionen Euro bei einer Fremdkapitalquote von maximal 50 Prozent. Der Fonds ist offen für weitere institutionelle Investoren. Ein zweites Closing ist noch im ersten Quartal 2021 geplant.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.