Silberlake bringt ersten AIF auf Wohninvestments

Foto: Silberlake
John Bothe, Geschäftsführer bei Silberlake

Die Silberlake Real Estate Group legt mit dem „Silberlake Wohnen Fonds 20“ ihren ersten alternativen Investmentfonds (AIF) auf. Der neue Fonds investiert in deutsche Wohnimmobilien mit Entwicklungspotenzial an attraktiven Standorten. Dabei wird der Fokus auf Immobilien in guten und mittleren Lagen der Rhein-Ruhr-Region und in den Großräumen Köln sowie Düsseldorf liegen.

„Wir investieren bereits seit mehr als zehn Jahren in Wohnimmobilien mit Fokus auf Westdeutschland. Vor allem Standorte in der Rhein-Ruhr-Region werden vielfach unterschätzt. In diesen Märkten verfügen wir über eine besondere Expertise“, erklärt John Bothe, geschäftsführender Gesellschafter der Silberlake Real Estate Group, und ergänzt: „Darüber hinaus investieren wir an etablierten Standorten in der Nähe von Köln und Düsseldorf. Wir erreichen somit eine gute Diversifikation für unsere Anleger.“

Die Rhein-Ruhr-Region profitiert von der zentralen Lage in Europa und der Bundesrepublik. Das „Revier“ liegt besonders günstig für den Logistiksektor und bietet mit dem Duisburger Hafen den größten Binnenhafen Europas. Auch der Hochschul- und der Forschungsbereich sind stark vertreten. Mit nahezu 60 Hoch- und Fachhochschulen und mehr als 486.000 Studenten ist dieser Bereich ein Treiber des Wohnungsmarktes, speziell im Mikrowohnsegment. Auch langfristig wird das Rhein-Ruhr-Gebiet wegen niedriger Lebenshaltungskosten, der hohen Lebensqualität, niedrigen Wohnkosten und der guten Wohnqualität weiterhin für junge Menschen attraktiv sein.

Der neue AIF hat ein Fondsvolumen von 35 Millionen Euro, davon 15 Millionen Euro Eigenkapital. Der Fonds strebt eine jährliche Auszahlung von 3,0 bis 5,0 Prozent ab Vollinvestition an, die prognostizierten Gesamtmittelrückflüsse liegen bei 181,4 Prozent des Kommanditkapitals. Die Investitionsquote soll bei 94,65 Prozent liegen. Anleger können sich ab einer Mindestanlagesumme von 10.000 Euro am „Silberlake Wohnen Fonds 20“ beteiligen. Die geplante Laufzeit des AIF ist bis zum 31.12.2032 ausgelegt.

Die Deutsche Fondstreuhand GmbH wird als Treuhänderin der Anleger fungieren. Als Kapitalverwaltungsgesellschaft ist die HTB Hanseatische Fondshaus GmbH bestellt, als Verwahrstelle wurde die BLS Verwahrstelle GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bestimmt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.