Zweitmarkt: Schiffsfonds weiter auf Rekordkurs

Foto: Shutterstock

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnete im Februar einen lebhaften Handel am Zweitmarkt für geschlossene Fonds, wobei insbesondere das Schiffssegment abermals positiv überraschte.

Insgesamt wurden 398 Fondsanteile am Zweitmarkt vermittelt, teilt die Fondsbörse mit. Der erzielte Nominalumsatz lag mit 18,35 Millionen Euro auf dem Niveau der Vorjahre (17,86 Millionen Euro beziehungsweise 18,42 Millionen Euro). Der Durchschnittskurs für den Gesamthandel fiel mit 80,71 Prozent vergleichsweise hoch aus (Vormonat: 75,00 Prozent).

Im Immobiliensegment herrschte wie schon in den vergangenen Monaten ein starker Nachfrageüberhang, der sich anders als im Vorjahr wieder durch alle Teilsegmente zog. Auch Hotel- und Gewerbeimmobilien wurden zunehmend gesucht, so die Fondsbörse. Der Durchschnittskurs im Segment kletterte gegenüber dem Vormonat (86,99 Prozent) folgerichtig auf 99,09 Prozent. Aus 261 Vermittlungen entstand ein Nominalumsatz von 10,40 Millionen Euro. Insgesamt trug das Immobiliensegment damit „nur“ 56,68 Prozent zum nominalen Gesamtumsatz bei und verlor abermals ein Stück seiner starken Dominanz im Gesamthandel.

Breites Angebot bei Schiffsfonds

Ganz anders Schiffsfonds: Mit 29,94 Prozent Anteil am Gesamthandel erreichte das Segment auch im Februar eine lange nicht gesehene Umsatzbedeutung am Zweitmarkt, zusätzlich getrieben durch ein breites Angebot und mehrere volumenstarke Transaktionen – der Fondsbörse zufolge vielleicht ein erster Hinweis auf ein zyklisches Hoch. Der Durchschnittskurs, der seit Anfang vergangenen Jahres im Kielwasser hoher Frachtraten von Hoch zu Hoch eilt, erreichte mit 64,25 Prozent abermals eine langjährige, neue Rekordmarke (Vormonat: 63,27 Prozent). Aus 84 Vermittlungen (Vormonat: 57 Vermittlungen) entstand ein Nominalumsatz von 5,49 Millionen Euro (Vormonat: 4,31 Millionen Euro).

Im Segment „Sonstige Beteiligungen“ wie Private Equity-, Erneuerbare Energien- und Flugzeugfonds verlief der Handel weitgehend im gewohnten Rahmen, so die Fondsbörse. Aus insgesamt 53 Vermittlungen (Vormonat: 50 Vermittlungen) wurde ein Nominalumsatz von 2,45 Millionen Euro erzielt (Vormonat: 1,94 Millionen Euro). Der Durchschnittskurs bewegte sich dabei mit 39,68 Prozent (Vormonat: 45,48 Prozent) innerhalb der im Segment üblichen Schwankungsbreite.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.