LHI verwaltet Transport-Leasingverträge von DCM

Das Emissionshaus LHI übernimmt die Verwaltung der Leasingverträge des Transportportfolios der insolventen DCM AG. In einem Bieterverfahren hat sich LHI gegen mehrere Mitbewerber durchgesetzt.

LHI-Geschäftsführer Oliver Porr: „Bewährte Strukturen nicht unnötig zerschlagen.“

Zum Vermögen von DCM gehörten unter anderem die Managementgesellschaften von vier Flugzeug- und einem Triebwerksfonds. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf 800 Millionen US-Dollar. Das Portfolio umfasst zwei GE90-Triebwerke des Herstellers General Electric und vier Frachtflugzeuge vom Typ Boeing 777-200LRF. Die Triebwerke bzw. Flugzeuge sind langfristig an Emirates bzw. ein Joint Venture der Lufthansa Cargo und der Deutschen Post/DHL vermietet.

Hauptaufgabe werde es sein, die Leasingverträge zu verwalten und die bisher eingeschalteten Dienstleister und weiteren externen Partner zu koordinieren und zu steuern, teilte LHI mit. Durch die weitere Zusammenarbeit mit den bisherigen Dienstleistern bleibe das Steuermanagement der Fonds und die Anlegerbetreuung in bekannten Händen.

Nachhaltige Bewirtschaftung der Fonds 

„Uns war es wichtig, bewährte Strukturen nicht unnötig zu zerschlagen. Die Ergänzung vorhandener Strukturen um das Leasing Know how der LHI ermöglicht nun die nachhaltige und kontinuierliche Bewirtschaftung der Fonds im Interesse der investierten Anleger“, erklärte LHI-Geschäftsführer Oliver Porr.

Nach der Übernahme des Portfolios verwaltet LHI nach eigenen Angaben einen Bestand von Triebwerken und Flugzeugen im Wert von 870 Millionen US-Dollar. Dieses Volumen verteilt sich auf 14 Triebwerke und vier Flugzeuge. (kb)

Foto: LHI

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.