Anzeige
5. März 2014, 10:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LHI verwaltet Transport-Leasingverträge von DCM

Das Emissionshaus LHI übernimmt die Verwaltung der Leasingverträge des Transportportfolios der insolventen DCM AG. In einem Bieterverfahren hat sich LHI gegen mehrere Mitbewerber durchgesetzt.

Oliver-Porr in LHI verwaltet Transport-Leasingverträge von DCM

LHI-Geschäftsführer Oliver Porr: “Bewährte Strukturen nicht unnötig zerschlagen.”

Zum Vermögen von DCM gehörten unter anderem die Managementgesellschaften von vier Flugzeug- und einem Triebwerksfonds. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf 800 Millionen US-Dollar. Das Portfolio umfasst zwei GE90-Triebwerke des Herstellers General Electric und vier Frachtflugzeuge vom Typ Boeing 777-200LRF. Die Triebwerke bzw. Flugzeuge sind langfristig an Emirates bzw. ein Joint Venture der Lufthansa Cargo und der Deutschen Post/DHL vermietet.

Hauptaufgabe werde es sein, die Leasingverträge zu verwalten und die bisher eingeschalteten Dienstleister und weiteren externen Partner zu koordinieren und zu steuern, teilte LHI mit. Durch die weitere Zusammenarbeit mit den bisherigen Dienstleistern bleibe das Steuermanagement der Fonds und die Anlegerbetreuung in bekannten Händen.

Nachhaltige Bewirtschaftung der Fonds 

“Uns war es wichtig, bewährte Strukturen nicht unnötig zu zerschlagen. Die Ergänzung vorhandener Strukturen um das Leasing Know how der LHI ermöglicht nun die nachhaltige und kontinuierliche Bewirtschaftung der Fonds im Interesse der investierten Anleger”, erklärte LHI-Geschäftsführer Oliver Porr.

Nach der Übernahme des Portfolios verwaltet LHI nach eigenen Angaben einen Bestand von Triebwerken und Flugzeugen im Wert von 870 Millionen US-Dollar. Dieses Volumen verteilt sich auf 14 Triebwerke und vier Flugzeuge. (kb)

Foto: LHI

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...