Green City Energy investiert in Italien

Green City Energy hat von einem Projektpartner zwei neu errichtete Kleinwasserkraftanlagen in Turin und im Raum Mailand erworben. Die Anlagen mit jeweils 600 bzw. 225 Kilowatt Nennleistung sollen in die festverzinsliche Anleihe Kraftwerkspark II integriert werden.

Die beiden Wasserkraftwerke sind Teil der Projektgesellschaft Energetica.

„Italien ist ein dynamischer Markt für Kleinwasserkraft. Durch das Conto Energia haben wir hier ein ähnliches gesetzliches Vergütungssystem wie durch das EEG und Italien ist immerhin der drittgrößte Wasserstromproduzent der EU“, sagte Markus Vogel, Teamleiter Wasserkraft Italien bei Green City Energy.

Die beiden Kraftwerke „Pellerina“ und „Carpianello“ sind Teil der Projektgesellschaft Energetica, in der weitere Anlagen bzw. Projektrechte gebündelt sind. Sie verbleiben nach Angaben von Green City Energy in der Energetica, die anderen Projekte sollen herausgelöst und in andere Projektgesellschaften überführt werden. Die Energetica werde als Teil des geplanten zweiten Nachtrags in die Anleihe integriert, teilte das Unternehmen mit.

Ein Kraftwerk bereits in Betrieb

Das unterirdische Druckleitungskraftwerk „Pellerina“ wurde im März offiziell in Betrieb genommen und soll jährlich Strom für 750 Haushalte ins Netz des Betreibers AEDM einspeisen. Die Inbetriebnahme des Kraftwerks „Carpianello“ erfolgt voraussichtlich im Mai. (kb)

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.