Anzeige
23. Juni 2016, 10:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anhaltende Konzentration im Geschäft mit Frachtcontainern

Die Margen im Massengeschäft mit Frachtcontainern geraten zunehmend unter Druck. Dies erklärte Marc Schumann, Geschäftsführer von Solvium Capital, in einem Vortrag vor dem Europäischen Finanzforum in Hamburg.

Unspecified in Anhaltende Konzentration im Geschäft mit Frachtcontainern

Marc Schumann, Geschäftsführer von Solvium Capital

Laut Schumann gehören rund die Hälfte aller 24 Millionen Frachtcontainer den Reedereien, die andere Hälfte den Vermietungsgesellschaften. 90 Prozent aller vermieteten Container gehörten zurzeit den Top-Ten-Vermietungsgesellschaften. Durch anhaltende Konzentration sei damit zu rechnen, dass bald 90 Prozent bei den Top Five lägen. Dieser Trend sei auch bei den großen internationalen Container-Reedereien zu beobachten.

Durch diese Konzentrationsprozesse seien die Margen unter Druck geraten, so Schumann. Das Geschäft zwischen Top-Reedereien und Top-Vermietungsgesellschaften sei ein Massenmarkt, in dem rein über den Preis verkauft werde. Höhere Margen seien für Vermieter mit mittelgroßen Reedereien und Logistikunternehmen zu erzielen, für die auch die weiteren Dienstleistungen eines Vermieters eine entscheidende Rolle spiele.

Preise für neue Container wieder gestiegen

Während der Markt der Frachtcontainer bis vor rund fünf Jahren mit Wachstumsraten weit über denen der Weltwirtschaft gewachsen sei, hätten sich die Werte in den letzten Jahren angeglichen und der Containerumschlag wachse nur noch mit dem Faktor 1,2 bis 1,4 zur Weltwirtschaft.

Ausgehend von anziehenden Stahlpreisen seien die Preise für neue Container in den letzten Monaten wieder gestiegen, die zuvor so günstig waren wie seit zwölf Jahren nicht mehr. Dies sollte laut Schumann einen positiven Effekt für die erzielbaren Vermietungsraten haben. (kb)

Foto: Solvium

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Demografie: Was Finanz- und Versicherungswirtschaft tun müssen

Von den Herausforderungen des demografischen Wandels ist die gesamte Wirtschaft betroffen. In der Finanz- und Versicherungsbranche sind die Auswirkungen allerdings besonders gravierend. Ein Kommentar von Ulrike Hanisch, Campus Institut.

mehr ...

Immobilien

BGH: Kündigungsschutz für langjährige Mieter

Nach 37 Jahren in ihrer Wohnung sollen Mieter aus Bochum ausziehen – vor dem Bundesgerichtshof (BGH) wehren sie sich am Mittwoch um 10.00 Uhr gegen die Kündigung. Das Haus hatte bis 2012 der Stadt gehört, dann wurde es verkauft.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

NordLB: Sachsen-Anhalt könnte Anteile verringern

Im Ringen um eine Zukunft der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) hat Sachsen-Anhalt als Miteigentümer noch keine endgültige Entscheidung getroffen. Es würden alle denkbaren Optionen geprüft, sagte Finanzminister André Schröder (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

Spahns Rentenvorstoß: “Mit vollen Taschen ist gut schenken”

Nicht nur aus den Reihen des Koalitionspartners SPD kommt Gegenwind für den jüngsten Vorstoß von Bundesgsundheitsminister Jens Spahn. Auch der DGB, der Sozialverband VdK und die Deutsche Rentenversicherung kritisieren Spahns Vorstoß, Kinderlose für höhere Rentenbeiträge zur Kasse zu bitten.

mehr ...