11. September 2017, 11:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

7. Cash. Branchengipfel: Digitalisierung und Fungibilität

Das lässt den Schluss zu, dass für Fungibilität nicht in erster Linie die Rechtsform einer Anlage entscheidend ist, sondern die möglichst einfache, allein digitale Abwicklung.

Ein weiterer Aspekt der Digitalisierung war Thema auf dem Branchengipfel: Ist sie eine Gefahr für den Vertrieb? Nein, so die einhellige Meinung der Runde. Vielmehr unterstützt die elektronische Abwicklung den Vertrieb, erleichtet die rechtssichere Dokumentation des Vermittlungsvorgangs und lässt ihm mehr Zeit für seine eigentliche Aufgabe: Die Beratung des Kunden.

Vermittler hingegen verstehen unter Digitalisierung nicht selten hauptsächlich Robo-Beratung, durch die sie ersetzt werden könnten. Doch zunächst bedeutet Digitalisierung in erster Linie die elektronische Vereinfachung und Automatisierung der Prozesse, also der Abwicklung und Verwaltung der Beteiligungen.

Mensch wird weiter gebraucht

Allerdings wird die erneute Regulierungsrunde durch die Finanzmarktrichtlinie MiFID II ab Anfang 2018 den Handlungsspielraum für den Vertrieb weiter einschränken. Er muss die standardisierten Kriterien der künftig erforderlichen Zielgruppenbestimmung des Produkts mit den ebenfalls schematisch erfassten Merkmalen und Prioritäten des Kunden in Einklang bringen.

Solche starren Auswahlmechanismen lassen sich sehr gut auch digital abbilden und “matchen”, was den Trend zur Robo-Beratung verstärken könnte. Trotzdem werden Sachwert-AIF individuelle und erklärungsbedürftige Produkte bleiben, bei denen ein Mensch als Berater auch künftig eine wesentliche Rolle spielen wird. So jedenfalls der Tenor auf dem Branchengipfel.

Die Vorträge und Diskussionen des 7. Cash. Branchengipfels Sachwertanlagen werden in einem Cash.Extra ausführlich dokumentiert, das der Cash.-Ausgabe 11/2017 (ab 19. Oktober im Handel) beigefügt wird.

Stefan Löwer ist Chefanalyst von G.U.B. Analyse und betreut das Cash.-Ressort Sachwertanlagen. Er beobachtet den Markt der Sachwert-Emissionen als Cash.-Redakteur und G.U.B.-Analyst insgesamt schon seit mehr als 25 Jahren. G.U.B. Analyse gehört wie Cash. zu der Cash.Medien AG.

Foto: Jörg Böh

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Realitäts-Check: Wann lohnt sich eine Modernisierung?

Häuser aus der Bauboomphase der 1950er- bis 1970er-Jahre werden für Kaufwillige immer ­interessanter. Doch jede Bauepoche hat ihre Eigenheiten. Käufer sollten auf Expertenrat setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...