19. Dezember 2017, 15:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B. Analyse: „A+“ für BVT Ertragswertfonds Nr. 6

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Ertragswertfonds Nr. 6 der BVT aus München mit insgesamt 83 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

20170907-1319-DSC 7955-Kopie in G.U.B. Analyse: „A+“ für BVT Ertragswertfonds Nr. 6

BVT-Geschäftsführer Marcus Kraft

Der Fonds investiert in ein Bürogebäude in Langenfeld und ein Nahversorgungszentrum in Blankenheim (beides Nordrhein-Westfalen). Das Nahversorgungszentrum ist an vier Einzelhandelsketten vollständig vermietet. Das Objekt in Langenfeld wird komplett von der Mac Dermid Enthrone GmbH genutzt.

Die Investition des alternativen Investmentfonds (AIF) erfolgt jeweils über die Beteiligung mit 74 Prozent an einer Objektgesellschaft. Kapitalverwaltungsgesellschaft ist die zur BVT Gruppe gehörende derigo GmbH & Co. KG. Die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Stärken/Chancen

Als Stärken/Chancen sieht G.U.B. Analyse, dass die BVT Gruppe über 40 Jahre Erfahrung im Beteiligungsgeschäft verfügt, beide Fondsobjekte fertiggestellt sind sowie bereits von den Objektgesellschaften übernommen wurden und der Kaufpreis für das Bürohaus rund neun Prozent unter dem Gutachterwert liegt.

Positiv bewertet G.U.B. Analyse auch, dass die Flächen vollständig und langfristig vermietet sind, durch zwei Objekte mit insgesamt fünf Mietern eine Risikomischung besteht und alle Mieter über einen Creditreform-Indexwert im Bereich „sehr gute Bonität“ verfügen. Zudem wurde das Fremdkapital bereits zugesagt/ausgezahlt, es ist eine vergleichsweise zügige Fremdkapitaltilgung vorgesehen und die Fondskosten sind moderat.

Schwächen/Risiken

Zu den Schwächen/Risiken zählt G.U.B. Analyse, dass in Langenfeld ein erhöhtes Anschlussvermietungsrisiko besteht (Ein-Mieter-Objekt) und die Darlehen parallel mit Auslaufen von drei Mietverträgen fällig werden. Zudem ist das Markt-Preisniveau generell spürbar gestiegen, die Höhe des Verkaufserlöses (geplant 2029) ist wesentlich für das Ergebnis und der Prospekt enthält keine detaillierte Prognoserechnung.

Die vollständige Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. G.U.B. Analyse ist Deutschlands ältestes Analysehaus für Sachwert-Emissionen – seit 1973 – und gehört als Marke des Deutschen Finanzdienstleistungs-Instituts GmbH (DFI) zu der Cash.Medien AG, die auch „Cash.“ verlegt.

Foto: BVT

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas Neuer wird Director Sales bei XbAV

Der Münchener Plattformanbieter XbAV verstärkt sein Team um den Vertriebs- und Digitaltransformationsexperten Thomas Neuer. Neuer kommt als Director Sales zu XbAV.

mehr ...

Immobilien

Hamburg: Preistrend für Wohninvestments setzt sich trotz Corona

Der Markt für Wohn-Investments in Hamburg zeigt sich angesichts der Corona-Pandemie äußerst krisensicher. Das Transaktionsgeschehen kam während des Lockdowns zwar kurzzeitig zum Erliegen, jedoch hat sich der Markt inzwischen wieder normalisiert. Auch die Preisentwicklung knüpft an den Trend vor Pandemie-Beginn an. Also business as usual?

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltiges Investieren: Versicherer auf Kurs?

Die Integration von ESG-Faktoren (Environment, Social, Governance) bei der Kapitalanlage deutscher Versicherungsunternehmen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dies geht aus einer aktuellen Studie des europäischen Assetmanagers Candriam und der Versicherungsforen Leipzig hervor. Was die größten Herausforderungen beim Thema ESG sind.

mehr ...

Berater

DISQ: Die besten Kfz-Versicherer

Und es gibt erhebliche Preis-Leistungs-Unterschiede in der Kfz-Versicherung. Im Idealfall lassen sich bis zu 80 Prozent einsparen. Das zeigt das neue DISQ-Rating unter 27 Kfz-Versicherern, darunter 19 Filial- sowie acht Direktversicherer. Drei Einzeltarife erhielten ein „sehr gut“. Auf Platz eins kamen der Marktführer HUK-Coburg und  der Direktversicherer CosmosDirekt.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...