Anzeige
Anzeige
22. November 2017, 19:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B. Analyse: „A“ für Deutsche Finance Private Fund 11

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den DF Deutsche Finance Private Fund 11 – Infrastruktur Global – der DF Deutsche Finance Investment GmbH aus München mit insgesamt 80 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

 

Logistik-halle-lager-gabelstapler-zentrum-logistikimmobilie-shutterstock 396462703 in G.U.B. Analyse: „A“ für Deutsche Finance Private Fund 11

Zu den geplanten Investments zählen auch Logistikzentren in den USA.

Ziel des Fonds ist der Aufbau eines global diversifizierten Portfolios aus mindestens fünf Beteiligungen an institutionellen Zielfonds, über die der Fonds an mindestens 20 einzelnen Infrastrukturimmobilien-Investments beteiligt ist.

Die Mindestbeteiligung an dem alternativen Investmentfonds (AIF) beträgt 5.000 Euro für Einmalzahler und 4.500 Euro bei Ratenzahlung (mindestens 25 Euro im Monat), jeweils zuzüglich fünf Prozent Agio.

Als Stärken/Chancen sieht G.U.B. Analyse die ausgezeichnete Management-Qualität der Deutsche Finance Group, die ihre Fähigkeit zur Umsetzung der institutionellen Investitionsstrategie durch die Vorläuferfonds nachgewiesen hat.

Positiv bewertet G.U.B. Analyse auch das Konzept der mittelbaren Beteiligung an internationalen Projekten zusammen mit institutionellen Investoren sowie die breite Risikomischung inklusive einer zeitlichen Streuung der Investitionen durch die teilwiese ratierliche Einzahlung und Re-Investitionen.

Zudem wurden bereits zwei institutionelle Zielfonds mit mehr als 30 Direktinvestments gezeichnet, zwei weitere befinden sich in finaler Prüfung. Global besteht ein hoher Bedarf an Infrastrukturinvestitionen, auf Dachfondsebene wird grundsätzlich nur Eigenkapital verwendet und es besteht praktisch keine Außenhaftung für Treugeber.

Zu den Schwächen/Risiken zählt G.U.B. Analyse, dass die Zielfonds noch nicht vollständig bekannt sind, die laufenden Kosten recht hoch sind und anfänglich erhöhte Kosten bezogen auf das eingezahlte Kapital anfallen. Zudem sind Auslands- und Wechselkursrisiken möglich, die vertraglichen Regelungen zu Präsenzversammlungen und Treuhänder-Stimmrecht sind unvorteilhaft und die Risiken der einzelnen Investitionen sind generell erhöht.

Die vollständige Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. G.U.B. Analyse ist Deutschlands ältestes Analysehaus für Sachwert-Emissionen – seit 1973 – und gehört als Marke des Deutschen Finanzdienstleistungs-Instituts GmbH (DFI) zu der Cash.Medien AG, die auch „Cash.“ verlegt.

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

SPD: “Bürgerversicherung ist keine Einheitskasse”

Die SPD ist der Ansicht, dass das Konzept der von ihr propagierten Bürgerversicherung falsch wiedergegeben wird. So wolle die SPD weder eine Einheitskasse einführen, noch die privaten Krankenversicherungen abschaffen.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Eine schnelle und solide Finanzierung der Wunschimmobilie ist nicht allein für den Bauherren oder Käufer wichtig, sondern auch für den Immobilienmakler. Der Finanzdienstleister Dr. Klein erklärt, was Makler heutzutage zur Baufinanzierung wissen sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Carsten Mumm wird Chefsvolkswirt bei Donner & Reuschel

Die Privatbank Donner & Reuschel hat Carsten Mumm zum Chefvolkswirt ernannt. Mumm arbeitet schon seit mehreren Jahren für die Bank. Die letzten Jahre leitete er die Kapitalmarktanalyse und war verantwortlich für die Erstellung der Konunktur- und Kapitalmarktprognosen.

mehr ...

Berater

Blau direkt baut Führungsebene weiter aus

Wie der Maklerpool Blau direkt mitteilt, wird Jonas Hoffheinz Prokurist beim Lübecker Unternehmen. Die Gesellschafterversammlung wird ihn demnach zum Jahreswechsel in das Handelsregister eintragen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Riesen-Krach bei Lloyd Fonds – Teichert muss gehen

Der Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG, Hamburg, hat beschlossen, mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Torsten Teichert Verhandlungen über eine vorzeitige Beendigung seiner Vorstandstätigkeit aufzunehmen. Auch ein Aufsichtsrat legt sein Mandat nieder.

mehr ...

Recht

Kleinstornis: Nachbearbeitungspflichten können auch dort bestehen

Kommt es zu Stornierungen von vermittelten Versicherungsverträgen ist der Streit zwischen Handelsvertreter und Versicherer oft programmiert. Gerade wenn der Handelsvertretervertrag bereits beendet wurde, streiten die Parteien über Provisionsrückforderungen des Versicherers.

mehr ...