Anzeige
4. Dezember 2017, 11:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Habona Fonds 06

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 06 der Habona Invest aus Frankfurt mit insgesamt 83 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

Wahlsburg in G.U.B. Analyse: „A+“ für Habona Fonds 06

Objekt aus einem der Vorläuferfonds von Habona: Netto-Markt in Wahlsburg.

Ziel des Fonds ist die mittelbare Investition in deutsche Einzelhandelsimmobilien mit einer vermietbaren Gesamtfläche von mindestens 800 Quadratmetern, die an Discounter oder Vollversorger als Ankermieter an freistehenden Standorten oder in Nahversorgungszentren vermietet sind.

Wenigstens 60 Prozent der Investitionen müssen auf Immobilien entfallen, bei denen der Ankermietvertrag für mindestens zwölf Jahre geschlossen wurde. Die Mindestbeteiligung an dem alternativen Investmentfonds (AIF) beträgt 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Stärken/Chancen

Als Stärken/Chancen sieht G.U.B. Analyse, dass das Management von Habona über langjährige branchenspezifische Erfahrung verfügt und den Marktzugang durch die Vorläuferfonds belegt hat. Zudem ist mit Hansainvest eine namhafte Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) involviert.

Positiv beurteilt G.U.B. Analyse auch die geplante Risikomischung, die langfristigen Anker-Mietverträge bei mindestens 60 Prozent der Investitionen und die überschaubare Laufzeit von fünf Jahren nach Fondsschließung. Zudem sind Projektentwicklungs- und Fertigstellungsrisiken ausgeschlossen, ein Term Sheet für das geplante Fremdkapital ist vorhanden und es besteht Chancenpotenzial durch einen späteren Paketverkauf.

Schwächen/Risiken

Zu den Schwächen/Risiken zählt G.U.B. Analyse, dass es sich um einen Blind Pool handelt und ein entsprechendes Risiko bezüglich der Verfügbarkeit geeigneter Objekte besteht. Zudem sind bis zu 40 Prozent der Investitionen mit kürzerem Anker-Mietvertrag möglich, das allgemeine Preisniveau ist zuletzt spürbar gestiegen, die Ergebnisprognose ist teilweise ambitioniert und die Höhe der Verkaufserlöse wesentlich für das Ergebnis.

Die vollständige Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. G.U.B. Analyse ist Deutschlands ältestes Analysehaus für Sachwert-Emissionen – seit 1973 – und gehört als Marke des Deutschen Finanzdienstleistungs-Instituts GmbH (DFI) zu der Cash.Medien AG, die auch „Cash.“ verlegt.

 Foto:Habona

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Pfleger fühlen sich von Politik im Stich gelassen

Die Pflegebranche fühlt sich nach einer neuen Studie von der Politik im Stich gelassen. 91 Prozent der professionell Pflegenden sagen demnach, dass das Thema Pflege in der Politik einen geringen Stellenwert hat. Das geht aus einer neuen Studie (Care Klima Index) hervor, die in Kooperation mit dem Deutschen Pflegetag erstellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Bundesverfassungsgericht stellt Einheitswerte infrage

Das Bundesverfassungsgericht hat die Berechnungsgrundlage der für Kommunen wichtigen Grundsteuer auf den Prüfstand gestellt. In einer mündlichen Verhandlung hörten die Richter Argumente für und gegen das aktuelle Verfahren. Kippt das Gericht die bisherige Regelung, hätte dies weitreichende Konsequenzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die sechs wichtigsten Fragen von Anlegern

Setzt sich der weltweite Aufschwung der Konjunktur in 2018 fort? Und sind Aktien nicht schon lange überbewertet? Diese zwei Fragen gehören zu den sechs Fragen, die Anleger am häufigsten stellen. Goldman Sachs hat sie beantwortet. Gastbeitrag von Andrew Wilson, Goldman Sachs.

mehr ...

Berater

Blau direkt startet Web-App

Der Maklerpool Blau direkt hat eine Web-App für die hauseigene Anwendung “simplr” gestartet. Wie das Lübecker Unternehmen mitteilt soll die Web-App Kunden unter anderem den Vorteil bieten, dass sie nicht erst auf dem Smartphone installiert werden muss und auf sämtlichen Endgeräten funktioniert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium steigert Platzierung 2017 um 25 Prozent

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat im Jahr 2017 eine Vertriebsleistung von mehr als 53 Millionen Euro erreicht. Das ist gegenüber 2016 eine Steigerung von über 25 Prozent.

mehr ...

Recht

Bundesbank-Vorstand: Bitcoin-Regulierung ist nur eine Frage der Zeit

Kryptowährungen wie Bitcoin sind in Deutschland bislang unreguliert, das wird sich bald ändern. Das geht aus einer Aussage des Vorstands der Deutschen Bundesbank, Joachim Wuermeling, hervor. Erste Schritte habe man bereits unternommen.

mehr ...