24. Januar 2017, 12:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den „Flugzeugfonds 19 – HEH Palma“ des HEH Hamburger Emissionshaus mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

041115mvkfotos233 in G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Gunnar Dittmann, geschäftsführender Gesellschafter der HEH

Der geschlossene alternative Investmentfonds (AIF) investiert in ein Regionalflugzeug des Typs CRJ 1000 des Herstellers Bombardier Inc. aus Kanada, das im Dezember 2016 abgeliefert wurde und für mindestens zehn Jahre an die Air Nostrum S.A., Valencia/Spanien, vermietet ist. Air Nostrum ist seit 1997 exklusiver Regionalpartner der spanischen Fluggesellschaft Iberia. Der Vertrag würde jüngst bis zunächst 2020 verlängert. Die Mindestbeteiligung an dem Fonds beträgt 20.000 Euro plus fünf Prozent Agio. Zudem müssen die Anleger bestimmte persönliche Voraussetzungen erfüllen.

Als Stärken/Chancen sieht G.U.B. Analyse, dass HEH über langjährige Erfahrung sowie eine hohe Spezialisierung verfügt, die 18 Vorläuferfonds seit 2008 bislang durchweg plangemäß laufen und die Investition in einen modernen Regionaljet mit hoher Wirtschaftlichkeit erfolgt.

Positiv bewertet G.U.B. Analyse neben der bereits erfolgten Fertigstellung und Inbetriebnahme sowie dem abgeschlossenen Leasingvertrag auch, dass der Leasingnehmer die Betriebs- und Wartungskosten trägt. Zudem wurde das Fremdkapital bereits ausgezahlt, der Zinssatz für zehn Jahre fixiert und die vollständige Tilgung des Fremdkapitals während des Erstleasingvertrags vereinbart. Als geschlossener Publikums-AIF unterliegt der Fonds einem hohen Regulierungsniveau.

Als Schwächen/Risiken beurteilt G.U.B. Analyse, dass keine Risikomischung vorhanden ist, nur wenig Informationen zur Bonität von Air Nostrum/kein Bonitätsrating verfügbar sind und eine Abhängigkeit der Air Nostrum von der Kooperation mit Iberia bestehen dürfte. Zudem sind die Initialkosten vergleichsweise hoch und der Treuhänder ist mit dem Initiator verflochten (ohne Stimmrecht).

Die vollständige Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. G.U.B. Analyse ist Deutschlands ältestes Analysehaus für Sachwert-Emissionen – seit 1973 – und gehört als Marke des Deutschen Finanzdienstleistungs-Instituts GmbH (DFI) zu der Cash.Medien AG, die auch „Cash.“ verlegt.

Foto: HEH

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Swiss Re: Naturkatastrophen auch für den Gewinn desaströs

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat 2018 wegen Naturkatastrophen erneut einen Milliardengewinn verfehlt. Trotzdem können sich die Aktionäre über eine deutlich höhere Dividende freuen.

mehr ...

Immobilien

Bausparen: “Trend zur Zinssicherung verstärkt sich”

Bausparen liegt wieder voll im Trend. Dr. Jörg Koschate, Mitglied des Vorstands der BHW Bausparkasse, sprach mit Cash. über die Folgen eines Endes der Niedrigzinsphase und die Gründe für das Bausparen sowie die Trends in den kommenden Monaten.

mehr ...

Investmentfonds

Bringt Apple 2019 eine Kreditkarte?

In 2018 gab es erste Diskussionen über eine Kreditkarte, die Apple gemeinsam mit der Investmentbank Goldman Sachs an den Markt bringen könnte. Nun verdichten sich Meldungen, wonach eine erste Testphase für eine solche Kreditkarte kurz bevorstehe.

mehr ...

Berater

Shit happens: Verbraucherzentrale Bremen meldet Insolvenz an

Die Verbraucherzentrale Bremen hat einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung eingereicht. So will sich der gemeinnützige Verein wirtschaftlich neu aufstellen, nachdem zu wenig Geld für Betriebsrenten zurückgelegt wurde.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier RWB-Fonds kündigen weitere Auszahlungen an

In den kommenden Monaten schütten erneut vier Private-Equity-Dachfonds der RWB PrivateCapital Emissionshaus AG Geld an ihre Investoren aus. Auch die Summe der Auszahlungen der RWB-Fonds im Jahr 2018 ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...