24. Januar 2017, 12:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den „Flugzeugfonds 19 – HEH Palma“ des HEH Hamburger Emissionshaus mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

041115mvkfotos233 in G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Gunnar Dittmann, geschäftsführender Gesellschafter der HEH

Der geschlossene alternative Investmentfonds (AIF) investiert in ein Regionalflugzeug des Typs CRJ 1000 des Herstellers Bombardier Inc. aus Kanada, das im Dezember 2016 abgeliefert wurde und für mindestens zehn Jahre an die Air Nostrum S.A., Valencia/Spanien, vermietet ist. Air Nostrum ist seit 1997 exklusiver Regionalpartner der spanischen Fluggesellschaft Iberia. Der Vertrag würde jüngst bis zunächst 2020 verlängert. Die Mindestbeteiligung an dem Fonds beträgt 20.000 Euro plus fünf Prozent Agio. Zudem müssen die Anleger bestimmte persönliche Voraussetzungen erfüllen.

Als Stärken/Chancen sieht G.U.B. Analyse, dass HEH über langjährige Erfahrung sowie eine hohe Spezialisierung verfügt, die 18 Vorläuferfonds seit 2008 bislang durchweg plangemäß laufen und die Investition in einen modernen Regionaljet mit hoher Wirtschaftlichkeit erfolgt.

Positiv bewertet G.U.B. Analyse neben der bereits erfolgten Fertigstellung und Inbetriebnahme sowie dem abgeschlossenen Leasingvertrag auch, dass der Leasingnehmer die Betriebs- und Wartungskosten trägt. Zudem wurde das Fremdkapital bereits ausgezahlt, der Zinssatz für zehn Jahre fixiert und die vollständige Tilgung des Fremdkapitals während des Erstleasingvertrags vereinbart. Als geschlossener Publikums-AIF unterliegt der Fonds einem hohen Regulierungsniveau.

Als Schwächen/Risiken beurteilt G.U.B. Analyse, dass keine Risikomischung vorhanden ist, nur wenig Informationen zur Bonität von Air Nostrum/kein Bonitätsrating verfügbar sind und eine Abhängigkeit der Air Nostrum von der Kooperation mit Iberia bestehen dürfte. Zudem sind die Initialkosten vergleichsweise hoch und der Treuhänder ist mit dem Initiator verflochten (ohne Stimmrecht).

Die vollständige Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. G.U.B. Analyse ist Deutschlands ältestes Analysehaus für Sachwert-Emissionen – seit 1973 – und gehört als Marke des Deutschen Finanzdienstleistungs-Instituts GmbH (DFI) zu der Cash.Medien AG, die auch „Cash.“ verlegt.

Foto: HEH

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...