- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

“Neue Geschäfte im Bereich maritimer Assets”

Die Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) aus Hamburg setzt ihren Kurs der strategischen Neuausrichtung und Strukturierung fort und meldet positive Ergebnisse für das erste Halbjahr 2017. Die Schifffahrt spielt weiterhin eine wesentliche Rolle.

Insbesondere im Ship Management legte Ernst Russ zu.

Die Umsatzerlöse für das erste Halbjahr 2017 sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 17,0 auf 20,8 Millionen Euro gestiegen, teilt Ernst Russ mit. Dabei haben sich insbesondere die Umsatzerlöse im Ship Management auf 8,6 Millionen Euro mehr als verdoppelt.

Das Betriebsergebnis ist demnach von 0,6 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2016 auf 2,1 Millionen Euro gestiegen. Das Konzernergebnis legte auf 3,1 Millionen Euro zu (Vorjahreszeitraum: 0,8 Millionen Euro).

“Konsequente strategische Neuausrichtung”

Grundlage für die erfolgreiche Entwicklung sei die konsequente strategische Neuausrichtung der Ernst Russ AG. Die Gründungen der Pareto Holding GmbH, der Ernst Russ Maritime Management GmbH & Co. KG und der EFS Elbe Financial Solutions GmbH würden die weitere Erschließung chancenreicher Geschäftsfelder sowie die Realisierung neuer Geschäfte im Bereich Corporate Finance und maritimer Assets ermöglichen.

Das Management geht weiterhin davon aus, dass sich die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Ernst Russ Gruppe im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres planmäßig entwickelt und mit einem positiven Betriebsergebnis abschließt, das mindestens das Vorjahresniveau erreicht.

Ernst Russ war unter der früheren Firmierung als HCI Capital AG einer der größten Anbieter geschlossener Fonds mit dem Schwerpunkt Schiffsbeteiligungen. Nach Turbulenzen im Zuge der Schifffahrtskrise hat sich das Unternehmen zunächst aus dem Publikumsgeschäft zurückgezogen. Zuletzt machte es vor allem durch seinen Streit mit der Marenave Schiffahrts AG [1] von sich reden. (sl)

Foto: Shutterstock