Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

Der PPP-Fonds investiert weltweit in Infrastrukturprojekte und -unternehmen
Der PPP-Fonds investiert über institutionelle Zielfonds weltweit in Infrastrukturprojekte und -unternehmen

Nach Mitteilung der Deutschen Finance hat ein institutioneller Infrastruktur-Zielfonds des PPP Fund im Januar 2017 seine Beteiligung an einem auf den Einbau und die Vermietung von intelligenten Strom- und Gaszählern spezialisierten Unternehmen veräußert und dabei eine Bruttorendite von 28,3 Prozent pro Jahr (IRR) brutto sowie ein Multiple von 3,7fach brutto realisiert. Die laufende Ausschüttung während der knapp zehnjährigen Haltedauer des Investments betrug dabei durchschnittlich 13,9 Prozent pro Jahr.

„Durch die Ausschüttung in Höhe von 15 Prozent für das Geschäftsjahr 2017 erhöht sich die Gesamtausschüttung des PPP Fund auf 61 Prozent, was unsere Investitionsstrategie erneut bestätigt“, so Stefanie Watzl, Geschäftsführerin der DF Deutsche Finance Investment GmbH. (sl)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.