G.U.B. Analyse: „A“ für RWB Global Market Fund VII

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „RWB Global Market Fund VII der RWB Private Capital Emissionshaus AG mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

Die RWB-Vorstände Norman Lemke (links) und Horst Güdel führen die Gruppe schon seit der Gründung im Jahr 1999.

Der Fonds plant die internationale Investition in Private-Equity-Zielfonds, die sich ihrerseits an einer Vielzahl von Unternehmen beteiligen. Die Investitionen können direkt in die Zielfonds, über weitere Dachfonds oder über RWB-Zweckgesellschaften – gegebenenfalls parallel mit anderen RWB-Fonds oder externen Investoren – erfolgen.

Anlegern stehen drei Anteilsklassen offen: Ratenzahlungen (ab 25 Euro im Monat, Mindestzeichnungssumme 3.000 Euro), Einmalzahlung (ab 2.500 Euro) oder eine Kombination daraus (Mindestzeichnung 4.200 Euro). Das Agio beträgt jeweils fünf Prozent, anteilig fällig mit der jeweiligen Einzahlung.

Stärken/Chancen

Als Stärken/Chancen beurteilt G.U.B. Analyse, dass RWB über umfangreiche Erfahrung und eine Spezialisierung auf Private-Equity-Dachfonds verfügt. Die Gruppe hat die Fähigkeit zur Umsetzung von Dachfondsstrategien nachgewiesen und weist eine langjährige personelle Kontinuität in der Unternehmensführung auf. Die Vorstände Norman Lemke und Horst Güdel führen die Gruppe schon seit der Gründung im Jahr 1999.

Positiv bewertet G.U.B. Analyse zudem die angestrebte sehr breite internationale Risikomischung und die drei Anlageklassen für persönliche Präferenzen der Anleger. Zudem werden die Initialkosten bezogen auf Gesamtinvestition durch ein Reinvestitionskonzept reduziert und auf Dachfondsebene grundsätzlich nur Eigenkapital verwendet.

Schwächen/Risiken

Als Schwächen/Risiken sieht G.U.B. Analyse die Konzeption als Blind Pool. Zudem besteht eine zusätzliche Kostenebene durch das Dachfondskonzept, wegen des Reinvestitionskonzepts erfolgen bis 2028 grundsätzlich keine Auszahlungen an die Anleger und die Regelungen zum Treuhänder-Stimmrecht können gegebenenfalls Nachteile haben. 

Die vollständige Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. G.U.B. Analyse ist Deutschlands ältestes Analysehaus für Sachwert-Emissionen – seit 1973 – und gehört als Marke des Deutschen Finanzdienstleistungs-Instituts GmbH (DFI) zu der Cash.Medien AG, die auch „Cash.“ verlegt.

Foto: Alexander von Spreti

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.