8. August 2018, 15:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B. Analyse: „A-“ für TSO-DNL Active Property II, LP

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „TSO-DNL Active Property II, LP“ der TSO Europe Funds, Inc. aus Atlanta/USA mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

US-Immobilien in G.U.B. Analyse: „A-“ für TSO-DNL Active Property II, LP

Die Anleger beteiligen sich als Limited Partner an einer Gesellschaft nach dem Recht des US-Bundesstaates Georgia.

Die Beteiligungsgesellschaft plant, aktiv und operativ im Bereich der US-Immobilien tätig zu werden, primär im Südosten der USA. Der Gesellschaftszweck umfasst unter anderem Projektentwicklung, Sanierung/Revitalisierung ertragsschwachr Objektensowie die Entwicklung von unbebauten Grundstücken.

Die Anleger beteiligen sich als Limited Partner an einer Gesellschaft nach dem Recht des US-Bundesstaates Georgia. Die Mindestbeteiligung liegt bei 15.000 US-Dollar plus fünf Prozent Agio. Beauftragte in Deutschland ist die DNL Real Invest AG aus Düsseldorf.

Stärken/Chancen

Als Stärken/Chancen beurteilt G.U.B. Analyse das sehr erfahrene Management und den überzeugenden Track Record von TSO. Fünf Objekte/Grundstücke wurden zudem bereits ausgewählt, es besteht eine Risikomischung und zu jeder Investition ist die Einholung eines MAI-Wertgutachtens vorgesehen.

Positiv bewertet G.U.B. Analyse auch die Präsenz des Managements vor Ort, die günstige Besteuerung in den USA sowie die vertragliche Regelung, dass Gesellschafterversammlungen in Deutschland abzuhalten sind. Insgesamt bestehen Chancen auf überdurchschnittliche Ergebnisse.

Schwächen/Risiken

Diesen stehen generell erhöhte unternehmerische Risiken gegenüber. Als weitere Schwächen/Risiken sieht G.U.B. Analyse die Konzeption als Blind Pool, ein Schlüsselpersonenrisiko in der Person des TSO-Gründers Allan Boyd Simpson sowie den ausländischen Rechtskreis/Initiator mit Sitz in den USA. Zudem ist die Prognose ambitioniert, es wurde keine externe Mittelverwendungskontrolle vertraglich fixiert und Interessenkonflikte sind möglich.

Die vollständige Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. G.U.B. Analyse ist Deutschlands ältestes Analysehaus für Sachwert-Emissionen – seit 1973 – und gehört als Marke des Deutschen Finanzdienstleistungs-Instituts GmbH (DFI) zu der Cash.Medien AG, die auch „Cash.“ verlegt.  

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Ich bin bisher Anleger bei Tso Dnl Active Propertive ll. Als ich jedoch die Bedingungen gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass es jeder Objektgesellschaftüberlassen bleibt, ihr Oblekt zu versichern. Nachdem immer mehr Hurrikans auch die Ostküste bis Vieginia “heimsuchen”, war mir dasRusiko zu gross. Ich habe bei Tso Dnl angefragt, jedoch nie eine Antwort erhalten!
    Was meinen Sie dazu?

    Kommentar von Krautter WillY — 22. Oktober 2019 @ 12:07

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Warum die Währungsabsicherung von Gold Sinn macht

Nitesh Shah und Pierre Debru, beide führen den Titel eines “Director Research” beim ETP-Anbieter WisdomTree, erläutern, warum der US-Dollar in seiner jetzigen Schwächephase als Absicherung für Gold dienen kann.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...