5. Dezember 2018, 17:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LED-Hersteller aus Japan steigt bei Deutsche Lichtmiete ein

Nichia gelte als Pionier der LED-Technologie und habe 1993 die erste superhelle blaue LED entwickelt. Drei Jahre danach folgte die Entwicklung der ersten weißen LED. Heute ist der Großkonzern der Mitteilung zufolge Weltmarktführer in der Produktion von LED-Chips und nach wie vor Technologieführer.

Shinichi Yuasa, Director Sales & Marketing der Optoelectronics Business Unit von Nichia, erklärt: “Für uns als Hersteller und Lieferant ist die Deutsche Lichtmiete mit ihrer Unternehmensphilosophie, ihrem außergewöhnlichen Geschäftsmodell und ihrem Know-how der ideale Partner. Mit unserer Beteiligung möchten wir auch die Besonderheit der Partnerschaft dokumentieren.“

1959 gegründet

Den Angaben zufolge wurde Nichia Corporation 1959 gegründet und ist ein weltweit agierender Chemie- und Halbleiterkonzern mit Hauptsitz in Tokushima, Japan. Aktuell hält das Unternehmen demnach über 2.000 Patente und hat rund 8.700 Mitarbeiter an fünf Produktionsstandorten, zwei technischen Anwendungszentren und 22 Vertriebsbüros.

Die Deutsche Lichtmiete stellt LED-Industrieleuchten her und bietet Privatanlegern über Direktinvestments nach dem Vermögensanlagengesetz die Investition in die Leuchten an. Diese werden dann über die Deutsche Lichtmiete wiederum an Industrie- und Handelsunternehmen zur energiesparenden Beleuchtung von zum Beispiel Werk-, Lager- oder Verkaufsflächen vermietet. (sl)

Foto: Nichia Corporation

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Eine großartige Partnerschaft, die hier eingegangen wird. Das deutsche Unternehmen “Deutsche Lichtmiete”, die schon seit Jahren durch ihre herausragenden Produkte aus heimischen Betrieb überzeugt und das japanische Pionierunternehmen der LED-Technologie Nichia, das die ersten superhellen blauen LEDs entwickelt hat. Wenn sich solche Konzerne finden und eine Partnerschaft vereinbaren, kann das nur im Großen aufblühen. Die bisher gehabte Zusammenarbeit war immer erfolgreich, was sich natürlich auch positiv in den Zahlen der Unternehmen wiederspiegelte. Deswegen waren Investitionen als Privatperson in das Lichtmiete Invest Projekt mit guter Rendite verbunden. Ich gehe davon aus, dass sich alle Investoren dieser Unternehmen auch weiterhin über großartige Renditen freuen können. Besonders auf den Auftakt zu einer weiteren Wachstumsphase und erneute Öffnung zum Kapitalmarkt bin ich sehr gespannt.
    Ich hoffe sehr bald wieder auf cash-online darüber zu lesen!

    Kommentar von Martin G. — 9. Dezember 2018 @ 22:48

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Gute Alternative: „Grundstücksmiete“ statt Grundstückskauf

Bei steigenden Kosten für Bauland kann ein Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren sein. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Beim Erbbaurecht wird der Bauherr Mieter des Grundstücks – und nicht Eigentümer.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...