- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Lloyd Fonds schluckt Hamburger Vermögensverwaltung

Der Asset Manager Lloyd Fonds AG erwirbt mehrheitlich die Hamburger Vermögensverwaltung Lange Assets & Consulting GmbH mit Assets under Management (AuM) von 350 Millionen Euro. Damit akquiriert Lloyd Fonds auch den ersten der geplanten Linie von offenen Fonds.

Klaus M. Pinter, CFO Lloyd Fonds: “Mit der Akquisition werden wir unser Ziel im Segment LF Vermögen im Jahr 2019 erreichen.”

Der Erwerb der Vermögensverwaltung erfolge im Wege einer gemischten Sacheinlage von 90 Prozent der Geschäftsanteile der Lange Assets & Consulting GmbH gegen Ausgabe neuer Aktien der Lloyd Fonds AG und Zahlung einer zusätzlichen Barkomponente, teilt Lloyd Fonds mit.

Daneben werde ein Optionsrecht für den Veräußerer eingeräumt, die verbleibenden zehn Prozent der Gesellschaftsanteile nach frühestens vier Jahren zu veräußern.

Die Summe aller Kaufpreiskomponenten sei sowohl vom Ergebnis als auch von der Entwicklung der Assets under Management (AuM) der Lange Assets & Consulting abhängig und werde “im oberen einstelligen Millionen-Euro-Bereich” über sieben Jahre erwartet. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt eines Inhaberkontrollverfahrens bei der Finanzaufsicht BaFin.

Axel Sven Spinger und John Jahr unter den Gründern

Die Lange Assets & Consulting GmbH wurde der Mitteilung zufolge Ende 2005 unter der Firmierung AVG Vermögensverwaltungs-GmbH gegründet und hat die Erlaubnis zum Erbringen von Finanzdienstleistungen gemäß Paragraf 32 KWG. Gründungsmitglieder sind die Hamburger Kaufleute Axel Sven Springer, John Jahr, Oliver Heine und der geschäftsführende Gesellschafter Thomas Lange.

Mittlerweile verwaltet Lange Assets & Consulting rund 350 Millionen Euro und zählt neben der Vermögensverwaltung für private und institutionelle Kunden auch die Beratung des geldmarktnahen Fonds “Assets Defensive Opportunities UI” zu ihren Geschäftsfeldern.

Seite 2: Umsetzung der beschlossenen Strategie [1]

Die Akquisition ist Teil der Umsetzung der unlängst von Lloyd Fonds beschlossenen Strategie einer komplett neuen [2] Aufstellung des Unternehmens. Dazu zählt unter anderem die Vermögensverwaltung für wohlhabende Kunden und ein klassisches Produktangebot für Family Offices sowie für vermögende private und institutionelle Kunden.

Dazu Klaus M. Pinter, CFO der Lloyd Fonds AG: “Mit der Akquisition mit einem insgesamt verwalteten AuM-Volumen von rund 350 Millionen Euro werden wir unser prognostiziertes Ziel im Segment LF-Vermögen im Jahr 2019 erreichen.”

Umzug an die Alster

Außerdem soll der Assets Defensive Opportunities UI, der auch zukünftig durch die Lange Assets & Consulting gemanagt wird, die geplante aktiv gemanagte Publikumsfondslinie von Lloyd Fonds bestehend aus Aktien-, Misch- und Rentenfonds ergänzen. Hierfür startet im Januar ein Team von drei Fondsmanagern neu bei Lloyd Fonds.

Zudem verlegt das Unternehmen seine Firmenzentrale innerhalb Hamburgs und zieht von der Innenstadt in einen Büroneubau an der Außenalster. Der Umzug ist für das zweite Quartal 2019 vorgesehen.

Lloyd Fonds gehörte einst zu den großen Anbietern geschlossener Fonds mit dem Schwerpunkt Schiffsbeteiligungen, hat das Neugeschäft aber im Zuge der Schifffahrtskrise eingestellt. (sl)

Foto: Lloyd Fonds