Anzeige
6. März 2018, 10:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Project baut Wohnungen in Hamburg und Wien

Der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist Project hat für seine Immobilienentwicklungsfonds zwei weitere Baugrundstücke erworben. Insgesamt entstehen 55 Wohnungen sowie eine Gewerbeeinheit mit einem Gesamtverkaufsvolumen von rund 21 Millionen Euro.

Hamburg Shutt 390934210 in Project baut Wohnungen in Hamburg und Wien

Hamburger Rathaus. Im Hintergrund: Binnen- und Außenalster. Die Hansestadt ist ein Schwerpunkt der Project-Investitionen.

Mit einer Investition in Hamburg erweitert Project seine Präsenz in der Hansestadt auf inzwischen über zehn Objekte. Historisch wurden drei Wohnbauvorhaben in Hamburg abgeschlossen, acht befinden sich im Verkauf sowie drei in Vorbereitung, teilt das Unternehmen mit.

Neu hinzugekommen ist jetzt ein 820 Quadratmeter großes Baugrundstück im Stadtteil Rahlstedt. Geplant ist der Neubau eines Wohngebäudes mit vier Geschossen zuzüglich Staffelgeschoss sowie Tiefgarage. Das geplante Verkaufsvolumen liegt bei rund 9,4 Millionen Euro.

Metropolen 16 erhöht Streuung auf 43 Investitionen

Im Wiener Bezirk Penzing sieht Project die Errichtung eines Wohngebäudes mit vier Vollgeschossen sowie einem Staffelgeschoss vor. Wie beim Hamburger Objekt ist eine Tiefgarage Bestandteil der rein eigenkapitalbasierten Immobilienentwicklung. Das Baugrundstück misst 882 Quadratmeter. Die Wohnungen erzielen ein geplantes Verkaufsvolumen von circa 11,6 Millionen Euro.

Die beiden Projekte sind Investitionsziel des noch bis 30. Juni 2018 in Platzierung befindlichen Immobilienentwicklungsfonds Metropolen 16, der nunmehr eine Streuung von 43 Objektinvestitionen vorweise. (sl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

“Silver Surfer” erobern das WorldWideWeb

Die Digitalisierung ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das ist eines der Ergebnisse der Studie “D21-Digital-Index 2018 / 2019”, die die Initiative D21 heute gemeinsam mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie präsentiert. Sie misst jährlich den Digitalisierungsgrad der deutschen Bevölkerung und zeigt, wie die Menschen den technologischen Fortschritt in ihrem Privat- und Berufsleben adaptieren. In diesem Jahr wartet sie mit einigen Überraschungen auf.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Davos: Kritik am Weltwirtschaftsforum

Heute beginnt das 49. Weltwirtschaftsforum in Davos unter der Überschrift: “Globalisierung 4.0: Auf der Suche nach einer globalen Architektur im Zeitalter der Vierten Industriellen Revolution”. Kritik gibt es nicht nur an Besuchern wie dem brasilianischen Präsidenten Bolsonaro, sondern auch am Motto.

mehr ...

Berater

Rechtsstreit mit dem Versicherer: Gefährliche Vakanzphase

Eine gerichtliche Auseinandersetzung mit dem privaten Krankenversicherer ist für den Versicherten nicht ohne Risiko. Für die Dauer des Prozesses ist sein Versicherungsschutz unter Umständen nicht mehr gewährleistet. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Christof Bernhardt

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...