- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Wealthcap bringt weiteren Publikums-AIF in den Vertrieb

Der Asset Manager Wealthcap aus München hat drei großflächige Büroobjekte in Hamburg, München und Nürnberg für seinen Fonds Immobilien Deutschland 41 erworben und startet damit dessen Vertrieb.

Das Objekt in Hamburg wurde im zweiten Quartal 2018 fertiggestellt und wird von Nordex genutzt.

Das Bürogebäude in Hamburg hat nach einer Mitteilung von Wealthcap eine Mietfläche von rund 12.300 Quadratmetern. Verkäufer und langfrister Nutzer ist eine Gesellschaft des Windenergieunternehmens Nordex. Das Objekt wurde im zweiten Quartal 2018 fertiggestellt und befindet sich im Stadtteil Langenhorn im Norden der Hansestadt.

Die Immobilie in München wurde 1982 gebaut und in den Jahren 2017/1018 umfassend modernisiert. Sie liegt in der Nähe des Münchner Ostbahnhofs und hat eine vermietbare Gesamtfläche von rund 29.500 Quadratmetern. Die Büroflächen sind zu 100 Prozent vermietet, Hauptmieter mit fast 60 Prozent Mietanteil ist die Landeshauptstadt München.

Bis zu 200 Millionen Euro Eigenkapital

Das dritte Objekt liegt am Nürnberger Ring und wird voraussichtlich Ende des vierten Quartals 2018 fertiggestellt. Einzelmieter der rund 14.400 Quadratmeter Mietfläche ist die Sparda-Datenverarbeitung eG. Der Mietvertrag wurde über 15 Jahre abgeschlossen.

Es ist geplant, die Objekte in den Fonds Immobilien Deutschland 41 einzubringen. Der Fonds ist formal als Blind Pool mit einem Platzierungsvolumen von bis zu 200 Millionen Euro Eigenkapital konzipiert. Er wurde bereits vor einigen Monaten von der Finanzaufsicht BaFin genehmigt, geht aber erst jetzt wirklich in den aktiven Vertrieb. Der Vorläuferfonds sei ausplatziert, so Wealthcap.

Der Wealthcap Immobilien Deutschland 41 prognostiziert Ausschüttungen von 3,5 bis 4,0 Prozent der Einlage pro Jahr. Der Gesamtrückfluss wird im mittleren Szenario mit 150 Prozent bis 2030 prognostiziert. Eine Beteiligung ist ab 10.000 Euro zuzüglich bis zu fünf Prozent Agio möglich. (sl)

Foto: WealthCap