11. September 2019, 06:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Catella Real Estate AG erwirbt erstes Objekt für seinen nachhaltigen Fonds

Der von der Catella Real Estate AG initiierte Nachhaltigkeitsfonds „Sarasin Sustainable Properties – European Cities“ hat seinen ersten Erwerb eines Bürogebäudes in Barcelona in der Carrer de Felipe II abgeschlossen. Verkäufer war ein Fonds der Shaftesbury Asset Management, welche das Objekt 2016 von Telefónica erworben hatte.

Bausparvertrag-immobilie in Catella Real Estate AG erwirbt erstes Objekt für seinen nachhaltigen Fonds
Die im Jahr 2018 renovierte Büroimmobilie befindet sich im Nordwesten der Stadt im Stadtteil La Sagrera. Der Standort profitiert von der Entstehung eines der wichtigsten städtischen Infrastrukturprojekte, dem Ausbau eines neuen Verkehrs-Hubs mit Schnellzuganbindung, in unmittelbarer Nachbarschaft.
 
Im gleichen Zuge plant die Stadt die Neugestaltung der Umgebung, um sie für Fußgänger, Radfahrer und öffentliche Verkehrsmittel attraktiver zu machen. Mit einer grünen Verbindung zum Plaça de les Glòries wird der Standort noch stärker von der Nähe zum Teilmarkt „22@“ profitieren.

Fonds mit Schwerpunkt Büro und Einzelhandel

Die im Jahr 1961 erbaute und 2018 renovierte viergeschossige Immobilie verfügt über eine Mietfläche von rd. 5.800 m² und ist vollständig an zwei Nutzer vermietet. Hauptmieter ist die Marketing Agentur CPM mit rd. 70% der Mietfläche.
 
Der „Sarasin Sustainable Properties – European Cities“ ist ein Produkt der Catella Real Estate AG in Kooperation mit der Bank J. Safra Sarasin AG. Der Fonds orientiert sich speziell an den Bedürfnissen institutioneller Anleger in der Schweiz, Österreich und Deutschland.
 
Der Fonds investiert zu mindestens 75% in gewerbliche Immobilien mit Schwerpunkt Büro und Einzelhandel. Jedes Gebäude muss den Nachhaltigkeitsstandards der Bank Sarasin entsprechen.

Investitionstätigkeit auf der Iberischen Halbinsel erhöhen

Der Ankauf in Barcelona war die erste gemeinschaftliche Transaktion zwischen der Catella Real Estate AG und der Catella Asset Management Iberia. Die Catella AM Iberia beriet dabei im Erwerbsprozess und wird das Objekt auch im Asset Management übernehmen.
 
„Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Abschluss und über die sehr gute Zusammenarbeit mit unseren spanischen Kollegen. Gemeinsam wollen wir unsere Investitionstätigkeit auf der Iberischen Halbinsel fortsetzen, einem Markt, den wir nachhaltig für attraktiv halten“ sagt Axel Bertram, Portfolio Manager des SSP – European Cities bei der Catella Real Estate AG. Die Catella Real Estate AG wurde im Rahmen der Transaktion von CMS, Hogan Lovells, KPMG und Artelia beraten.
 
Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutsche Thomas Cook sagt Reisen für 2020 ab

Hunderttausende Thomas-Cook-Kunden in Deutschland müssen sich von ihren Reiseplänen fürs kommende Jahr verabschieden. Der insolvente deutsche Veranstalter sagte am Dienstag alle Reisen vom 1. Januar 2020 an ab, auch wenn sie bereits ganz oder teilweise bezahlt sind. Thomas-Cook-Versicherer Zurich rechnet nun mit weiteren Schadensersatzansprüchen.

mehr ...

Immobilien

Über 50 Millionen Euro in neun Monaten verdient

Umsatz und Ergebnis des Investmentmanagers Corestate Capital Holding, unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, sind in den ersten drei Quartalen 2019 gesunken. Doch das Unternehmen bleibt profitabel – und hat große Ziele.

mehr ...

Investmentfonds

Impulse mindern Risiken für Japans Wirtschaft

Um einen Konjunktureinbruch nach der Mehrwertsteuererhöhung vom 1. Oktober zu verhindern, hat Japans Regierung bereits eine Reihe von Impulsen gesetzt. Jetzt könnten zusätzliche wirtschaftliche Stimuli folgen. John Vail, Chief Global Strategist bei Nikko AM, beurteilt deren mögliche Wirkung.

mehr ...

Berater

Defino-Chef kritisiert “in sich verkehrten Beratungsansatz”

Defino-Vorstand Dr. Klaus Möller ist in einer Feierstunde des Deutschen Instituts für Normung in Berlin mit dem “Anwenderpreis 2019” ausgezeichnet worden. In seiner Dankesrede kritisierte er die in der Finanzbranche immer noch weit verbreitete, wenig kundenorientierte Definition des Begriffs “Individualität”.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...