11. September 2019, 06:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Catella Real Estate AG erwirbt erstes Objekt für seinen nachhaltigen Fonds

Der von der Catella Real Estate AG initiierte Nachhaltigkeitsfonds „Sarasin Sustainable Properties – European Cities“ hat seinen ersten Erwerb eines Bürogebäudes in Barcelona in der Carrer de Felipe II abgeschlossen. Verkäufer war ein Fonds der Shaftesbury Asset Management, welche das Objekt 2016 von Telefónica erworben hatte.

Bausparvertrag-immobilie in Catella Real Estate AG erwirbt erstes Objekt für seinen nachhaltigen Fonds
Die im Jahr 2018 renovierte Büroimmobilie befindet sich im Nordwesten der Stadt im Stadtteil La Sagrera. Der Standort profitiert von der Entstehung eines der wichtigsten städtischen Infrastrukturprojekte, dem Ausbau eines neuen Verkehrs-Hubs mit Schnellzuganbindung, in unmittelbarer Nachbarschaft.
 
Im gleichen Zuge plant die Stadt die Neugestaltung der Umgebung, um sie für Fußgänger, Radfahrer und öffentliche Verkehrsmittel attraktiver zu machen. Mit einer grünen Verbindung zum Plaça de les Glòries wird der Standort noch stärker von der Nähe zum Teilmarkt „22@“ profitieren.

Fonds mit Schwerpunkt Büro und Einzelhandel

Die im Jahr 1961 erbaute und 2018 renovierte viergeschossige Immobilie verfügt über eine Mietfläche von rd. 5.800 m² und ist vollständig an zwei Nutzer vermietet. Hauptmieter ist die Marketing Agentur CPM mit rd. 70% der Mietfläche.
 
Der „Sarasin Sustainable Properties – European Cities“ ist ein Produkt der Catella Real Estate AG in Kooperation mit der Bank J. Safra Sarasin AG. Der Fonds orientiert sich speziell an den Bedürfnissen institutioneller Anleger in der Schweiz, Österreich und Deutschland.
 
Der Fonds investiert zu mindestens 75% in gewerbliche Immobilien mit Schwerpunkt Büro und Einzelhandel. Jedes Gebäude muss den Nachhaltigkeitsstandards der Bank Sarasin entsprechen.

Investitionstätigkeit auf der Iberischen Halbinsel erhöhen

Der Ankauf in Barcelona war die erste gemeinschaftliche Transaktion zwischen der Catella Real Estate AG und der Catella Asset Management Iberia. Die Catella AM Iberia beriet dabei im Erwerbsprozess und wird das Objekt auch im Asset Management übernehmen.
 
„Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Abschluss und über die sehr gute Zusammenarbeit mit unseren spanischen Kollegen. Gemeinsam wollen wir unsere Investitionstätigkeit auf der Iberischen Halbinsel fortsetzen, einem Markt, den wir nachhaltig für attraktiv halten“ sagt Axel Bertram, Portfolio Manager des SSP – European Cities bei der Catella Real Estate AG. Die Catella Real Estate AG wurde im Rahmen der Transaktion von CMS, Hogan Lovells, KPMG und Artelia beraten.
 
Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Welt-Alzheimertag: Welcher Versicherungsschutz ist für Demenzkranke wichtig?

Am kommenden Samstag ist Welt-Alzheimertag. An diesem Tag wird jährlich auf das Thema Demenz und die Situation Demenzkranker aufmerksam gemacht. 1,7 Millionen Menschen sind laut Deutscher Alzheimer Gesellschaft in Deutschland von dieser Krankheit betroffen. 2060 sollen es nach dem Statistikportal Statista bereits 2,88 Millionen sein.

mehr ...

Immobilien

Weshalb der Staat das denkbar schlechteste Wohnungsunternehmen ist

Ob BMW, Lufthansa oder Deutsche Wohnen – niemand ist mehr sicher vor einer Verstaatlichung oder euphemistisch: „Rekommunalisierung“. Gemeinsam propagieren sie den falschen Glauben daran, dass der Staat der bessere Unternehmer sei. Wenn Wohnungen in der Hand des Staates sind, so die Annahme der Berliner Initiative „Deutsche Wohnen Enteignen“, wird alles besser. Ein Kommentar von Daniel Föst, bau- und wohnungspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion und Vorsitzender der FDP Bayern.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Allianz Global Wealth Report: Es gibt keine Gewinner

Der zehnte „Global Wealth Reports“ der Allianz zeigt, dass 2018 erstmals die Geldvermögen in Industrie- und Schwellenländern gleichzeitig zurückgegangen sind. Selbst 2008, auf dem Höhepunkt der Finanzkrise, war dies nicht der Fall. Ein Kommentar von Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...