30. Mai 2019, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B. Analyse: „A+“ für DFV Hotelinvest 6

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den alternativen Investmentfonds DFV Hotelinvest 6 der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

H-hotels Aussenansicht-nacht-01-hplus-hotel-friedrichroda Original-kommerz -Nutzung- Dc5fcc2b in G.U.B. Analyse: „A+“ für DFV Hotelinvest 6

Eines der drei Fondsobjekte: Hotel&Spa Friedrichroda.

Der Fonds investiert in drei Hotels der Kette „H+Hotel“ in Friedrichroda (Thüringen), Hannover und Niedernhausen bei Wiesbaden. Es handelt sich um Bestandsobjekte mit Baujahr/Kernsanierung jeweils Mitte der 1990er Jahre. Die Häuser sind bis mindestens Ende 2038 jeweils an eine Betreibergesellschaft vermietet, die zu der Hospitality Alliance GmbH gehört.

Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) ist die HKA Handeatische Kapitalverwaltung AG. Sie ist eine Schwestergesellschaft der hauptsächlich auf Pflegeimmobilien spezialisierten Immac-Gruppe aus Hamburg, deren Tochtergesellschaft DFV Deutsche Fondsvermögen auf Hotels fokussiert ist und für den Fonds unter anderem die Ankaufsprüfung der Objekte vorgenommen hat. Die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Stärken/Chancen

Als Stärken/Chancen beurteilt G.U.B. Analyse neben den festen Mietverträgen und der führenden Initiatorengruppe im Segment der Betreiberimmobilien, dass die Fondsobjekte bereits erworben und bezahlt wurden.

Dazu wurde das Eigenkapital vorfinanziert und durch eine Platzierungsgarantie unterlegt sowie das Fremdkapital bereits ausgezahlt.

Positiv beurteilt G.U.B. Analyse zudem, dass grundsätzlich keine Baurisiken bestehen (außer Mängelbeseitigung) und die Risiken durch die drei Hotels gemischt sind. Hinzu kommen moderate laufende Fondskosten sowie eine vergleichsweise hohe laufende Tilgung.

Schwächen/Risiken 

Als Schwächen/Risiken sieht G.U.B. Analyse, dass es sich um Spezialimmobilien handelt, die Initialkosten vergleichsweise hoch sind und die drei Mieter zu der gleichen Unternehmensgruppe gehören. Ein längerfristiges Bonitätsrating ist zudem nicht verfügbar und teilweise bestehen objektspezifische Risiken.

Die vollständige G.U.B. Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. Verantwortlich für den Inhalt ist die G.U.B. Analyse Finanzresearch GmbH. 

Hinweis/Disclaimer: G.U.B. Analysen sind kein Angebot und keine Aufforderung zur Beteiligung und bieten keine Garantie vor Verlusten. Alternative Investmentfonds enthalten stets auch Risiken bis zum Totalverlust der Einlage. Die G.U.B. übernimmt keinerlei Gewähr oder Haftung. Weitere wichtige Hinweise finden Sie auf gub-analyse.de bzw. in der vollständigen Analyse. Grundlage für eine etwaige Beteiligung an dem Fonds sind ausschließlich der Verkaufsprospekt, das Vermögensanlagen-Informationsblatt sowie gegebenenfalls weitere Unterlagen der Emittentin.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Risiken brauchen innovative Versicherungsmodelle

In einer Zeit fortschreitender technologischer Entwicklung, soziopolitischer Instabilität sowie des Klimawandels ist es für Versicherer äußerst schwierig, neue Risiken adäquat zu zeichnen. In den meisten Policen sind neue Risikobereiche gar nicht oder nur unzureichend abgedeckt. Wie kann ein Versicherer die Unmenge an unterschiedlichen möglichen Katastrophenszenarien in die Tarifierung neuer Policen einbeziehen? Ein Beitrag von René Schoenauer, Guidewire Software.

mehr ...

Immobilien

Mietendeckelgesetz missachtet Mieter- und Vermieterinteressen

Angesichts der heutigen Anhörung zum Mietendeckelgesetzentwurf und der 1. Lesung des Gesetzes am Donnerstag hat Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, eine eindeutige Meinung.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Pragmatismus statt reiner Geldpolitik und Twitter-News

Jesper Koll, Wisdom Tree, kommentiert die Aussichten für die japanische Volkswirtschaft unter Präsident Abes Wirtschaftspolitik.

mehr ...

Berater

Welche KI-Trends das Jahr 2020 prägen werden

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) wird die Unternehmen auch im nächsten Jahr wieder beschäftigen. Die Intra Find Software AG, ein Search-Spezialist, der für seine Lösungen auch KI und Machine-Learning-Verfahren nutzt, sieht dabei fünf zentrale Entwicklungen. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt weiteres Baum-Direktinvestment

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Nova Vita Trees d.o.o. das öffentliche Angebot des Direktinvestments in Paulownia Bäume in Deutschland untersagt. Der Grund ist der gleiche, wie zuvor schon bei einer Reihe anderer Emissionen.

mehr ...

Recht

FDP kritisiert Finanzhilfe des Bundes für Thomas-Cook-Kunden

Die FDP hat die Finanzhilfe der Bundesregierung für geschädigte Kunden des insolventen Reiseunternehmens Thomas Cook kritisiert. Der stellvertretende FDP-Fraktionschef Michael Theurer sagte: “Dass nun der Steuerzahler einspringen soll, ist ein Schuldeingeständnis der Großen Koalition. Sie hat die EU-Gesetzgebung offenbar mangelhaft umgesetzt. (…) Es kann nicht angehen, dass Risiken verstaatlicht und Gewinne privatisiert werden.”

mehr ...