17. Mai 2019, 12:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

Wohnungsbau in G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Die Emittentin plant in erster Linie die Finanzierung von Wohnungsbau-Projektentwicklungen (Symbolbild).

Gegenstand der Emission sind nachrangige Namensschuldverschreibungen der Pro Real Deutschland 7 GmbH, die zur One Group gehört. Die Emittentin plant die Vergabe von Finanzierungen im Bereich von Projektentwicklungen oder der Zwischenfinanzierung von Immobilien, überwiegend Wohnimmobilien und in der Regel in sieben definierten Metropolregionen.

Die Finanzierungen sollen in erster Linie für Projekte der Isaria Wohnbau AG, zu der auch die One Group gehört, vergeben werden. Die Zinsen für die Namensschuldverschreibungen hängen vom Ergebnis der Emittentin ab und betragen maximal vier Prozent pro Jahr bis Ende 2019 (zeitanteilig) und sechs Prozent jährlich danach. Die Laufzeit ist bis Ende 2022 begrenzt und kann um maximal zwei Jahre verlängert werden. Die Mindestzeichnung liegt bei 10.000 Euro plus bis zu 3,5 Prozent Agio.

Stärken/Chancen

Als Stärken/Chancen beurteilt G.U.B. Analyse, dass weiterhin ein hoher Investitionsbedarf im Wohnungsbau besteht, die One Group erfolgreiche Vorläuferemissionen vorweisen kann und die Isaria Wohnbau AG langjährig im Wohnungsbau etabliert ist.

Zudem ist durch die (mittelbare) Investition in Isaria-Projekte eine sofortige Verzinsung möglich, in der vorhandenen Projekt-Pipeline bestehen extern ermittelte stille Reserven und Isaria nimmt mit Rangrücktritt eine eigene Investition in das Projektportfolio vor.

Positiv beurteilt G.U.B. Analyse daneben eine unabhängige Mittelverwendungskontrolle der Erstinvestition auf Ebene der Emittentin, moderate Emissionskosten sowie die unter Berücksichtigung der überschaubaren Laufzeit vergleichsweise hohe Verzinsung bei Eintritt der Prognose.

Schwächen/Risiken 

Als Schwächen/Risiken sieht G.U.B. Analyse, dass es sich grundsätzlich um einen Blind Pool handelt und Interessenkonflikte möglich sind. Ein externes Bonitätsrating zur Isaria Wohnbau AG ist nicht verfügbar und die Chancen sind durch die maximale Zinshöhe begrenzt. Zudem erfolgt kein Vortrag etwaig nicht erreichter Maximalzinsen auf die Folgejahre und es bestehen generelle unternehmerische Risiken der einzelnen Projekte.

Die vollständige G.U.B. Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. Verantwortlich für den Inhalt ist die G.U.B. Analyse Finanzresearch GmbH.

Hinweis/Disclaimer: G.U.B. Analysen sind kein Angebot und keine Aufforderung zur Investition und bieten keine Garantie vor Verlusten. Vermögensanlagen der vorliegenden Art enthalten stets auch Risiken bis zum Totalverlust der Einlage. Die G.U.B. übernimmt keinerlei Gewähr oder Haftung. Weitere wichtige Hinweise finden Sie auf gub-analyse.de bzw. in der vollständigen Analyse. Grundlage für eine etwaige Investition in die Vermögensanlage sind ausschließlich der vollständige Verkaufsprospekt, das gesetzlich vorgeschriebene Vermögensanlagen-Informationsblatt sowie gegebenenfalls weitere Unterlagen der Emittentin.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Laubrinus: “Digitalisierung? Ja, bitte!”

Jörg Laubrinus, Vertriebscoach und Geschäftsführer der Mission Freiheit GmbH, sprach auf dem 2. Digital Day, veranstaltet von Cash., darüber, wie er sich der Digitalisierung stellen wollte. Pragmatisch, unterhaltsam und lebensnah schilderte der Unternehmer aus Leidenschaft, welche Gedanken ihn bewegt haben, was ihm widerfahren ist – und wie er seine Lösung gefunden hat. Der Vortrag als Film

mehr ...

Immobilien

Nachhaltige Finanzen: EU-Taxonomie schießt über das Ziel hinaus

Medienberichten zufolge haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des unter der finnischen Ratspräsidentschaft stehenden Rates der Europäischen Union auf eine Taxonomie-Verordnung geeinigt, wonach allgemein verbindlich festgelegt wird, welche Investments in der EU als nachhaltig gelten. Der Kompromiss umfasst einige bisher äußerst kontrovers diskutierte Punkte.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

Steuerfalle Gemeinschaftskonto

Eheleute nehmen tagtäglich untereinander Vermögensverschiebungen vor. Ein Ehegatte zahlt beispielsweise den Kredit einer gemeinsam erworbenen, vermieteten Immobilie alleine ab oder nur ein Ehegatte nimmt Einzahlungen auf ein Gemeinschaftskonto vor. Kaum ein Ehegatte ist sich allerdings bewusst, dass z.B. die Auszahlung seiner Lebensversicherung oder des Gewinns aus einem Unternehmensverkauf auf ein Gemeinschaftskonto steuerlich gesehen eine Schenkung an den anderen Ehegatten darstellt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Neue Musterklage gegen Doppelbesteuerung bei Renten

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) unterstützt die Klage eines Ruheständlers gegen die Zweifachbesteuerung von Renten. Von dieser Musterklage profitieren auch andere Senioren, die nun nicht selbst klagen müssen.

mehr ...