17. September 2019, 14:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B. Analyse: „B++“ für United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. hat den Fonds „United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland“ mit insgesamt 67 Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B++).

MG 2929-Kopie in G.U.B. Analyse: „B++“ für United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der UIP Group Steffen Hipp (rechts) und Vertriebs-Geschäftsführer Matthias Graf.

Anlageziel des alternativen Investmentfonds (AIF) ist die Investition über mindestens drei Zielgesellschaften in Unternehmen, die wiederum in Immobilien investieren. Mindestens 60 Prozent der (mittelbaren) Investitionen müssen in Immobilien mit dem Ziel der Nutzung als Mikro- beziehungsweise Studentenapartments angelegt werden.

Im Vordergrund stehen nach den Erläuterungen des Managements Investitionen in die Umwidmung, den Umbau und die Revitalisierung von Bestandsobjekten. Initiatorin des Fonds ist laut Prospekt die United Investment Partners Unternehmensgruppe (UIP Group) aus Stuttgart. Kapitalverwaltungsgesellschaft ist die Adrealis Service Kapitalverwaltungs-GmbH.

Die UIP-Gruppe wurde 2018 von Steffen Hipp als geschäftsführendem Gesellschafter gegründet. Angestrebt wird ein Platzierungsvolumen von 100 Millionen Euro. Die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Stärken/Chancen

Als Stärken/Chancen sieht G.U.B. Analyse die – speziell in Ballungszentren – hohe Nachfrage nach Wohnraum, ein starkes Wachstum im Marktsegment der Micro-Living-Projekte sowie die angestrebte Risikomischung.

Zudem erfolgen die Investitionen nur in Deutschland (keine Auslandsrisiken), auf Ebene des Fonds wird grundsätzlich nur Eigenkapital eingesetzt, die Initialkosten sind moderat und bei Eintritt der Prognosen besteht die Chance auf eine hohe Rendite.

Schwächen/Risiken

Den Renditechancen stehen generell erhöhte unternehmerische Risiken gegenüber. Als Schwächen/Risiken beurteilt G.U.B. Analyse zudem, dass es sich um den ersten Fonds der jungen UIP Group als Initiator/Berater und einen Blind Pool handelt. Es besteht ein Schlüsselpersonenrisiko, ein Vertrag mit möglichen Projektpartnern wurde noch nicht geschlossen, das Platzierungsrisiko ist nicht abgesichert und die Ergebnisprognose ist insgesamt sehr ambitioniert.

…………………….

Die vollständige G.U.B. Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Hinweis/Disclaimer: G.U.B. Analysen sind kein Angebot und keine Aufforderung zur Beteiligung und bieten keine Garantie vor Verlusten. Geschlossene AIFs enthalten stets auch Risiken bis zum Totalverlust der Einlage. Die G.U.B. Analyse Finanzresearch GmbH übernimmt keinerlei Gewähr oder Haftung. Weitere wichtige Hinweise finden Sie auf gub-analyse.de bzw. in der vollständigen Analyse.

Foto: UIP Group

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Quo vadis, Digitalisierung? Neue Wege für die Assekuranz

Die digitale Transformation gewinnt an Fahrt. Und sie erzwingt Veränderungen. Die Versicherungsbranche geht 2020 mit rasantem Schritt in Richtung Serviced Cloud, Künstliche Intelligenz und Kundenzentrierung. Ein Kommentar von René Schoenauer, Director Product Marketing EMEA bei Guidewire Software.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: Muss geschenktes Geld zurückgezahlt werden?

In den eigenen vier Wänden zu leben, ist der Wohntraum vieler, den sich dank historisch niedriger Zinsen auch etliche Menschen in Deutschland erfüllen können. Trotz der guten Zinslage gibt es aber eine Hürde, die besonders junge Immobilienkäufer nur mit der Unterstützung ihrer Eltern überwinden können: das benötigte Eigenkapital. Doch was geschieht, wenn Eltern dem eigenen Kind und dessen Partner Geld für den Immobilienkauf schenken, sich das Paar aber später trennt? Ein Beitrag von Rechtsanwalt Philipp Takjas, McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Volkswirte: Es geht mit der Konjunktur nur langsam aufwärts

Die deutsche Wirtschaft hatte vor allem wegen der lahmenden Industrie zuletzt zu schnaufen – im begonnenen Jahr 2020 könnte es wieder etwas besser werden. Aber Volkswirte warnen: Es geht nicht schnell und es ist kein Selbstläufer.

mehr ...

Berater

Balmont Capital: BaFin untersagt das öffentliche Angebot von “Duracell”-Aktien

Die Balmont Capital darf keine Aktien der Duracell Aktiengesellschaft zum Erwerb anbieten. Die Finanzaufsicht BaFin hat am 22. Januar 2020 das öffentliche Angebot von Aktien der Duracell Aktiengesellschaft wegen Verstoßes gegen Artikel 3 Absatz 1 der EU-Prospektverordnung untersagt.
mehr ...

Sachwertanlagen

TSO Europe verkauft Objekt aus Private-Placement-Vermögensanlage

Die TSO Europe Funds, Inc. gab auf der Gesellschafterversammlung am 17. Januar 2020 bekannt, dass die TSO RE Opportunity, LP (“RE Opp”) das Bürogebäude 2850 Premiere Parkway in Duluth, Georgia, veräußert hat. Die Rendite für die Anleger ist zweistellig.

mehr ...

Recht

Notfallvorsorge: Die 5 wichtigsten Vollmachten und Verfügungen

Jeder weiß, wie wichtig die Themen Notfallvorsorge und Vermögensnachfolge sind – zumindest in der Theorie. Schließlich dürfte jeder den Wunsch haben, dass für den Fall der Fälle die eigenen Interessen und die der engsten Vertrauten gewahrt bleiben. Die Realität sind indes sehr oft anders aus.

mehr ...