14. Juni 2019, 07:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds-HV: Aktionäre stimmen für weiteren Wachstumsschub

„Ich danke den Aktionärinnen und Aktionären für das Vertrauen, dass sie mit ihrer Zustimmung insbesondere zur Akquisition der SPSW in die Strategie 2019+ zum Ausdruck gebracht haben“, sagt Achim Plate, Aufsichtsratsvorsitzender. „Ich werde zusammen mit den weiteren Gesellschaftern der SPSW unsere Kapitalmarktexpertise und unser Netzwerk in die Lloyd Fonds AG einbringen und als zukünftiger CEO das Wachstum der Lloyd Fonds AG mit meinen Vorstandskollegen weiter vorantreiben. Ich freue mich sehr auf diese zukünftige Aufgabe.“

Klaus M. Pinter, CFO der Lloyd Fonds AG, ergänzt: „Die starke Unterstützung unserer Aktionärinnen und Aktionäre ist besonders erfreulich, weil sie Ausdruck eines guten Dialogs und einer engen Einbeziehung in alle wesentlichen Weichenstellungen der Lloyd Fonds AG ist. Wir werden jetzt die notwendigen weiteren Schritte zur Umsetzung der Akquisition mit Hochdruck weiter vorantreiben.“

Oliver Heine in den Aufsichtsrat gewählt

Die strategische Weiterentwicklung der Lloyd Fonds AG wird auch in der personellen Zusammensetzung des Aufsichtsrats reflektiert. Die Hauptversammlung hat für eine Vergrößerung des Aufsichtsrats von vier auf fünf Mitglieder votiert und Herrn Rechtsanwalt Oliver Heine in den Aufsichtsrat gewählt. Oliver Heine ist neben seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt und Unternehmer seit annähernd 15 Jahren Mitglied des Aufsichtsrats der Axel Springer SE und gehört auch dem Prüfungsausschuss des Gremiums an.

Namensänderung in Lloyd Capital AG unterstreicht neue strategische Positionierung
Die im vergangenen Jahr verabschiedete Positionierung der Lloyd Fonds AG als bankenunabhängiger Vermögensverwalter und aktiver Asset Manager* kommt auch in einem Namenswechsel der Gesellschaft zum Ausdruck: Die Hauptversammlung hat die Umbenennung des Unternehmens in Lloyd Capital AG nahezu einstimmig beschlossen und der dafür erforderlichen Satzungsänderung zugestimmt. Der Namenswechsel steht noch unter dem formalen Vorbehalt des erfolgreichen Abschlusses aller markenrechtlich notwendigen Vorgänge.

Ambitionierte weitere Wachstumspläne

Die Lloyd Fonds AG verfolgt weiterhin über ambitionierte Wachstumsziele. In den Säulen LF-Linie und LF-System hat die Gesellschaft sich das Ziel eines Wachstums der Assets under Management (AuM) von über 1 Milliarde Euro zum Ziel gesetzt. Mit der heutigen Zustimmung der Hauptversammlung zur Akquisition der SPSW Capital GmbH kommt die Lloyd Fonds AG diesem Ziel ein großes Stück näher. Bis zum Jahr 2023 soll dieses Volumen durch organisches sowie weiteres anorganisches Wachstum auf über 5 Milliarden Euro Assets under Management steigen.

In der Säule LF-Vermögen wurde für das Jahr 2019 die Zielmarke von 200 Millionen Euro Assets under Management (AuM) durch Akquisition der Lange Assets & Consulting GmbH, die noch unter dem Vorbehalt eines erfolgreichen Abschlusses des Inhaberkontrollverfahrens durch die BaFin steht, bereits überschritten. Bis 2023 soll ein AuM-Volumen oberhalb von 2 Milliarden Euro erreicht werden.

Die einzelnen Abstimmungsergebnisse zu den Tagesordnungspunkten der Hauptversammlung sind auf der Website der Lloyd Fonds AG in Kürze verfügbar. Ebenso werden hier in Kürze die Vorstandspräsentation und die Vorstandsrede mit Redetext zum Download zur Verfügung gestellt.

 

Foto: Lloyd Fonds

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Freizeitspaß oder New Mobility?

Seit Juni sind E-Scooter in Deutschland offiziell zugelassen. Das Interesse scheint groß. Aktuelle Befragungswerte zeichnen ein gemischtes Bild. Laut GfK haben 5 Prozent der Befragten in Deutschland  bis Anfang Juli einen E-Scooter getestet und weitere 25 Prozent möchten eine Fahrt damit ausprobieren oder denken über einen Kauf nach. 70 Prozent zeigen hingegen gar kein Interesse.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Anschluss nicht verlieren

Die Niedrigzinsphase hält mittlerweile seit über zehn Jahren an. Zahlreich Immobiliendarlehen haben eine erste Laufzeit von 10 oder 15 Jahren. Das führt dazu, dass viele tausende Immobilienbesitzer aktuell und in den kommenden Jahren auf eine Anschlussfinanzierung angewiesen sind.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

PSD2: Über den Status Quo

Die Schwierigkeiten bei der rechtzeitigen Umsetzung der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 lässt deren Potenzial aus dem Blick geraten. Da kann sie noch viel bewirken, denn erst 27 Prozent der deutschen Unternehmen bieten ihren Kunden digitale Bezahlwege an. Das zeigt die repräsentative Studie “Europäische Zahlungsgewohnheiten” 2019 des Finanzdienstleisters EOS.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...