21. November 2019, 11:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Lebensmitteleinzelhandel kaum durch Onlinehandel beeinflusst”

Die auf Handelsimmobilien spezialisierte Redos Gruppe aus Hamburg hat mit Union Investment den offenen Spezial-AIF „Redos Einzelhandel Deutschland III“ aufgelegt. Das Zielvolumen, das bei professionellen Investoren eingesammelt werden soll, ist beachtlich. 

Torsten-C -Wesch in Lebensmitteleinzelhandel kaum durch Onlinehandel beeinflusst

Torsten C. Wesch, Managing Director bei Redos

Der alternative Investmentfonds (AIF) investiert ausschließlich in Deutschland in Fachmarktzentren und fachmarktorientierte Einkaufszentren mit wirtschaftlichem Entwicklungspotenzial. Er richtet sich an professionelle Investoren mit langfristigem Anlagehorizont. Das Zielvolumen umfasst mindestens eine Milliarde Euro. Erste Eigenkapitalzusagen im dreistelligen Millionenbereich von diversen institutionellen Anlegern sind bereits gesichert, so eine Unternehmensmitteilung. 

Der neue Fonds setzt die erfolgreiche Serie der auf fachmarktorientierte Einkaufszentren fokussierten Spezial-AIFs fort, die redos gemeinsam mit Union Investment Mitte 2014 gestartet hatte. Mit der Auflage des neuen Vehikels weiten beide Partner das Zielvolumen der gemeinsamen Fonds auf 2,8 Milliarden Euro aus. Wie bei den beiden Vorgängervehikeln hat Union Investment im Rahmen der Kooperation auch für den neuen Spezial-AIF das Eigenkapital akquiriert und übernimmt als KVG die Administration des Fonds. Redos verantwortet wesentliche Bereiche des Fonds-, Asset- und Transaktionsmanagements.

Erstes Objekt gesichert

Torsten C. Wesch, Managing Director / Head of Fund Management bei Redos, sagt: „Das Interesse institutioneller Investoren an großflächigen Einzelhandelsimmobilien hält an.“ Güter des täglichen Bedarfs würden weiter spontan und preisorientiert vor Ort gekauft, so Wesch. Speziell der Lebensmitteleinzelhandel zeige sich nach wie vor kaum beeinflusst durch den Onlinehandel. 

Ein erstes Objekt mit einer Gesamtmietfläche von rund 48.000 Quadratmetern und einem Investitionsvolumen in Höhe von rund 100 Millionen Euro konnte bereits gesichert werden. Um welches Einkaufszentrum es sich handelt, geht aus der Mitteilung nicht hervor. Weitere Immobilien befinden sich in der Ankaufsprüfung. 

Auch für den Union-Investment-Spezial-AIF „Redos Einzelhandel Deutschland II“ prüft Redos aktuell weitere Ankaufsoptionen. Der Fonds wurde 2017 aufgelegt und ist bei einem Zielvolumen von 1,2 Milliarden Euro aktuell zu 948,5 Millionen Euro investiert. Zusammengenommen umfasst das Immobilienvermögen der drei von Redos gemanagten Fonds derzeit 1,64 Milliarden Euro. Die Gesamtmietfläche der insgesamt 83 verwalteten Objekte beträgt rund 856.500 Quadratmeter.

Foto: Redos

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Policen Direkt erweitert Geschäftsführung

Philipp Kanschik und Christopher Gentzler verstärken zum 01. Januar 2020 die Geschäftsleitung der Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH. Zusammen mit der bestehenden Geschäftsführung werden sie den Ausbau des zuletzt stark gewachsenen Maklergeschäfts weiter vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

McMakler knackt die Milliarden-Marke

Beste Stimmung auf dem Immobilienmarkt: Die Branche spricht bereits vom Superzyklus und ein Ende des Booms sehen Experten derzeit nicht. Diese Entwicklung spiegelt sich auch im Jahresrückblick von McMakler wider.

mehr ...

Investmentfonds

CoCo-Markt: solider Start nach Performance-Rekord in 2019

Das Jahr 2019 wurde zum performancestärksten Jahr für die Anlageklasse der CoCo-Anleihen – und dies direkt nach dem bisher einzigen Jahr mit einer negativen Performance für den CoCo-Markt. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies ein Plus von 15,3 Prozent beim ICE BofAML Contingent Capital Index (hedged in EUR) und einen Kurszuwachs von 19,3 Prozent bei der EUR-Tranche des Swisscanto (LU) Bond Fund COCO.

mehr ...

Berater

Simplify your job!

Mit Rückenwind auf Erfolgskurs: Einzelkampf adè – für Vermittler gibt es deutlich bessere Lösungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert Umsatz zum fünften Mal in Folge

Die RWB Group hat im Jahr 2019 bei Privatanlegern und institutionellen Investoren insgesamt mehr als 77,5 Millionen Euro platziert. Mehr als drei Viertel des platzierten Kapitals entfallen auf das Kerngeschäft der Private-Equity-Dachfonds.

mehr ...

Recht

Scholz’ Finanzsteuer auf EU-Ebene in Gefahr

Die von Bundesfinanzminister Olaf Scholz geplante Finanztransaktionssteuer trifft bei den EU-Partnern auf heftigen Widerstand. Scholz’ Vorschlag sei “so nicht akzeptabel”, sagte der österreichische Finanzminister Gernot Blümel am Dienstag in Brüssel. Nötig sei ein neuer Vorschlag, sonst werde Österreich bei der Steuer nicht mitmachen.

mehr ...