- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Warburg-HIH Invest kauft “Zebra” im Frankfurter Europaviertel

Die Warburg-HIH Invest hat das in Bau befindliche Objekt “Zebra” im Frankfurter Europaviertel im Rahmen eines Forward-Purchase erworben. Der Büroneubau wird von der Aurelis Real Estate entwickelt und hat eine Gesamtmietfläche von 16.700 Quadratmetern.

Luftbild Zebra-Fundament (links der Bildmitte).

Die Fertigstellung ist für Ende 2021 geplant. Die Single-Tenant-Immobilie ist für 15 Jahre an die Beratungsgesellschaft Deloitte vermietet und soll in einen Fonds eingebracht werden, an dem eine deutsche Versicherungsgesellschaft und ein deutsches Versorgungswerk beteiligt sind. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Nach dem Ankauf der in unmittelbarer Nachbarschaft des Objektes Zebra befindlichen Projekte DB Brick und DB Tower, ist dies der nächste Deal, den wir mit der Aurelis an diesem Standort realisieren“, sagt Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest. 

DGNB-Gold-Zertifizierung angestrebt

Für das Zebra strebt die Aurelis eine DGNB-Gold-Zertifizierung an. Der Neubau bietet eine hochwertige Gebäudeausstattung für vielfältige Nutzungskonzepte von Einzel- und Teambüros bis hin zur Open-Space-Lösung. Bis zu sechs Mieteinheiten je Etage stellen eine hohe Drittverwendungsfähigkeit sicher. 

Mit dem Ankauf des Zebra hat die Warburg-HIH Invest bereits das dritte Projekt im Europaviertel erworben und managt an diesem Standort nach Fertigstellung drei Großobjekte mit fast 70.000 Quadratmetern Bürofläche.

Foto: Aurelis / Fotgraf: Dirk Laubner