3. September 2019, 08:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warburg-HIH Invest vermietet 3.700 Quadratmeter an WÖHRL

Die Warburg-HIH Invest (Warburg-HIH Invest Real Estate) hat für das Geschäftshaus in der Prager Straße 11 in Dresden das Modehaus WÖHRL als neuen Mieter gewonnen. Es ist somit weiterhin vollvermietet. Das Objekt gehört zu einem Individualfonds. Die HIH Centermanagement hat für die rund 3.700 m² umfassende Fläche den Einzelhändler zehn Jahre vertraglich binden können.

Dresden in Warburg-HIH Invest vermietet 3.700 Quadratmeter an WÖHRL

Die Eröffnung des neuen Ladengeschäfts ist für den 1. Februar 2020 geplant. Die neue WÖHRL-Filiale entsteht durch die Zusammenlegung zweier Flächen, die bisher von den Einzelhändlern Schuhhof und H&M genutzt worden sind. Vermittelt wurde der Deal von den Retail-Beratern von BNP Paribas Real Estate.

„Der neue Mieter bestätigt unsere Fähigkeit zu flexiblen Lösungsansätzen im stationären Einzelhandel“, sagt Markus Diers, Geschäftsführer HIH Centermanagement. „In diesem Fall schuf die Zusammenlegung zweier Flächen ideale Bedingungen für einen Mieter aus der unmittelbaren Nachbarschaft.“ 

Bekenntnis zum wichtigen Standort Dresden

Christian Greiner, Eigentümer und Aufsichtsratsvorsitzender der Rudolf Wöhrl SE: „Mit dem Umzug in die Prager Straße 11 unterstreicht WÖHRL das Bekenntnis zum wichtigen Standort Dresden und zum Shoppen in der Innenstadt. Von großer Bedeutung für unsere Entscheidung war, dass die räumlichen Gegebenheiten bestens die Anforderungen an ein modernes Shoppingerlebnis erfüllen.“

Das Familienunternehmen WÖHRL bietet in Dresden Damen- und Herrenbekleidung verschiedener Marken an. Das in Nürnberg ansässige Modehaus besteht seit 86 Jahren und betreibt deutschlandweit 29 Filialen, vor allen in Bayern sowie je zwei in Sachsen und Sachsen-Anhalt und eine Filiale in Baden-Württemberg. 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Wir sind keine Treppenterrier“

Cash. sprach mit Klaus Hermann, Versicherungskaufmann und Entertainer, über Herrenwitze, Selbstironie, Anglizismen, Unwörter und seine Liebe zur Versicherungsbranche.

mehr ...

Immobilien

Temporäres Wohnen: Wann sich das Konzept für wen lohnt

Das Angebot am Markt für temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte bieten Nutzern kleine, möblierte Apartments, die sich durch Komfort und Zugänglichkeit auchzeichnen. Savills zeigt am Beispiel Berlin, dass die Apartments günstiger als Ein-Raum-Wohnungen sind, insofern die Wohndauer nicht mehr als drei Jahre beträgt. 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Das Bankenmonopol auf Kontodaten endet – doch die Kunden sind ahnungslos

„PSD2? Nie gehört!“ Trotz anderthalb Jahren Vorlaufzeit und einer breiten Medienberichterstattung sind die neue EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 und ihre Auswirkungen bei vielen deutschen Verbrauchern überhaupt nicht präsent.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...